Die Häuser der Franziskaner

Berlin-Pankow

Franziskanerkloster und Postulatshaus

Die Brüder wohnen in einem Haus, das unmittelbar hinter dem Gebäude der Suppenküche liegt.
Die Brüder wohnen in einem Haus, das unmittelbar hinter dem Gebäude der Suppenküche liegt.

Franziskaner in Berlin-Pankow

Das Franziskanerkloster Pankow wurde 1921 von der damaligen Franziskaner-Provinz Silesia (Breslau) gegründet. Es war vor dem 2. Weltkrieg das einzige Haus der Silesia westlich der Oder-Neisse-Linie. Das Haus befand sich zu Zeiten der DDR in unmittelbarer Nähe zur „Mauer“, ein Zugang für Zivilisten war nur unter erschwerten Bedingungen möglich. Nach dem Zusammenschluss der Provinz in der DDR mit der Saxonia gehörte das Kloster zur sächsischen Provinz.

1991 ist hier die Suppenküche entstanden und das Berliner Büro der Missionszentrale der Franziskaner eingerichtet worden (geschlossen 2013). Seit 2005 ist das Kloster gemeinsames Postulatshaus der ehemaligen vier deutschen Provinzen, seit 2010 Postulatshaus der Deutschen Franziskanerprovinz. Die Kapelle ist dem Hl. Franziskus geweiht.

In der Hausgemeinschaft leben zurzeit fünf Brüder und jedes Jahr eine variierende Anzahl an Postulanten. Arbeitsschwerpunkt ist neben der Suppenküche mit Hygienestation und Kleiderkammer die Randgruppenseelsorge.

Die Hausgemeinschaft

Die Brüder in Berlin-Pankow: Gregor L. Wagner,
Johannes Uhlenbrock, Alfons Czaja, Andreas Brands.

Zur Zeit leben im Konvent die Brüder: Gregor Laurentius Wagner, Johannes Uhlenbrock, Alfons Czaja, Andreas Brands.

Postulatshaus

Seit 2001 ist unser Kloster Ausbildungshaus für die erste Stufe der Grundausbildung junger Männer, das Postulat.

Für ein Jahr leben die Postulanten bei uns mit, arbeiten an verschiedenen Praktikumsstellen, üben sich ein in unsere franziskanische Spiritualität und probieren, ob unser Lebensmodell für sie passt. Dies dient der Vorbereitung für die Aufnahme in den Franziskanerorden und das anschließende Noviziat.

Aktuelles

Neues aus dem Kloster

Bereshit Bibelabende
Für viele Christen ist das Alte Testament Synonym für schreckliche Kriege und unverständliche Regelungen. Dennoch ist es so vielfältig, so reich an Gottesbegegnungen und Poesie: Im AT offenbart sich Gott als der leidenschaftlich Liebende.
Im BERESCHIT-Bibelkreis laden wir Sie herzlich zur gemeinsamen Lesung und Diskussion des AT ein! Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Sie brauchen nur Begeisterung, Interesse und eine Bibel. Wir treffen uns an jedem 2. Dienstag im Monat, von 19:00 bis 20:30 Uhr im Konferenzraum des Klosters. Bei Fragen und Interesse melden Sie sich bitte bei Arturo Blázquez Navarro, arturoblazquez89@gmail.com

Termine

Suppenküche

Unsere Suppenküche macht ihre jährlichen Betriebsferien in diesem Jahr vom 14. Juli bis einschließlich 06. August.
Ab dem 07. August ist wieder normaler Betrieb.

Allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen wünschen wir eine entspannende schöne Ferienzeit.

Kontemplatives Beten

2. Halbjahr 2018:
03.09. / 17.09. 01.10./ 15.10. 05.11./ 19.11. 03.12.
Jeweils 19:00 Uhr im Meditationsraum des Klosters Begleitung: Peter Tiedt
Info: petertiedt@freenet.de oder Telefon 030 2340 8946

Sonntagsliturgie in Pankow

Nach der Fusion der Pfarreien St. Georg in Pankow und Maria Magdalena in Niederschönhausen zur Pfarrgemeinde St. Georg werden die Gottesdienste wie folgt angeboten:

18:00 Uhr in der Krankenhauskapelle Maria Heimsuchung (Vorabendmesse)
9:00 Uhr in St. Georg
11:00 Uhr in Maria Magdalena

Unsere Pfarrkirche St. Georg befindet sich in der Kissingenstraße, die Kirche Maria Magdalena in der Platanenstraße (Niederschönhausen).

Beichtgelegenheit

Wenn Sie zu den unten angegebenen Zeiten beichten möchten, schellen Sie bitte an der rechten weißen Tür in der Kapelle. Wenn das rote Licht aufleuchtet, warten Sie bitte, bis ein Priester kommt: es leuchtet das grüne Licht. Wenn Sie das Beichtzimmer bis zur Kniebank betreten, können Sie anonym beichten; wenn Sie durch den Vorhang neben der Kniebank hindurchgehen, können Sie auch in Ruhe ein Beichtgespräch führen. Beichtgelegenheit ist samstags von 10 bis 12 Uhr und nach telefonischer Absprache

Bitte vormerken
An folgenden Samstagen können wir keine Beichtgelegenheit anbieten: 18.08., 8.09., 22.09., 6.10 und 13.10.

Feste und Gedenktage

  • 02. Juli Mariä Heimsuchung
  • 03. Juli Hl. Apostel Thomas
  • 11. Juli HL. Benedikt, Patron Europas
  • 23. Juli Hl. Birgitta v. Schweden, Patronin Europas
  • 25. Juli Hl. Apostel Jakobus
  • 26. Juli Hll. Anna und Joachim
  • 31. Juli Hl. Ignatius von Loyola
  • 01. August Hl. Alfons von Liguori; NT Br. Alfons
  • 02. August Portiunkulafest
  • 04. August Hl. Pfarrer von Ars
  • 06. August Fest der Verklärung des Herrn
  • 08. August Hl. Dominikus
  • 09. August Hl. Teresia Benedicta, Patronin Europas
  • 10. August Hl. Laurentius
  • 11. August Hl. Klara
  • 15. August Hochfest: Aufnahme Mariens in den Himmel
  • 22. August Maria Königin
  • 24. August Hl. Apostel Bartholomäus
  • 27. August Hl. Monika
  • 28. August Hl. Augustinus
  • 30. August Enthauptung Johannes des Täufers

Am ersten Montag im Monat gedenken wir im Abendgottesdienst um 18.00 Uhr der Lebenden und Verstorbenen des Franziskanischen Dritten Ordens.

Das Rauschen der Wellen

Der Meister sagte zum Schüler. „Nun ist es an der Zeit, dass du dich auf den Weg machst. Geh in die Welt und suche nach der Wahrheit.“ Etliche Jahre befand sich der Schüler daraufhin auf Wanderschaft. Er begegnete vielen Menschen in unterschiedlichen Ländern und fragte jeden nach seinen Erfahrungen und danach, was er für die Wahrheit hielte. Die Antworten sammelte er und kehrte damit zu seinem Meister zurück. „Nun sage mir: Was ist die Wahrheit?“, fragte der. Der Schüler blätterte in seinen Notizen und antwortete schließlich: „ Das Rauschen der Wellen und der Wind in den Halmen.“ „Du Dummkopf!“, erwiderte der Meister. „Du hast wirklich nichts verstanden.“ Der Schüler fuhr erschrocken zurück. „Wieso? Was ist denn die Wahrheit?“, fragte er. Der Meister antwortete: „Das Rauschen der Wellen und der Wind in den Halmen.“

Andere Zeiten, Das Magazin zum Kirchenjahr 2/2018

Monatsbrief

Alle aktuellen Termine und Infos finden Sie in unserem Monatsbrief. Sie können ihn kostenlos an der Pforte mitnehmen oder hier herunterladen:

Der aktuelle Monatsbrief_Pankow Monatsbrief_Pankow

Kontemplatives Beten

Gottesdienste

Gottesdienste und Gebet

Regelmäßiges Gebet und Gottesdienste

Öffnungszeiten der Hauskapelle
Die Kapelle ist über den Hauseingang des Klosters zugänglich in der Zeit von 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Gebetszeiten der Gemeinschaft

  • Morgenlob (Laudes) Montag bis Freitag 7:30 Uhr
  • Abendgebet (Vesper) Dienstag und Samstag 18:15 Uhr

Messen in der Hauskapelle

  • Montag, Mittwoch, Freitag 18:00 Uhr
  • Sonntag 11:00 Uhr

An diesen Tagen feiern wir die Hl. Messe regelmäßig mit Gemeinde. Die Liturgie an den anderen Tagen wird im Rahmen der Hausgemeinschaft gefeiert.

Sonntagsgottesdienste in Pankow

Krankenhauskapelle Maria Heimsuchung

  • Samstag (Vorabendmesse) 18:00 Uhr

Pfarrkirche St. Georg

  • Sonntag 9:00 Uhr

Kirche Maria Magdalena

  • Sonntag 11:00 Uhr

AktuellesKontemplatives BetenGottestdienste

Kontakt

Kontakt & Anfahrt

Franziskanerkloster Berlin-Pankow

Wollankstr. 19
13187 Berlin

Tel.: 030 / 48 83 96-0
Fax: 030 / 48 83 96-18

eMail: pankow@franziskaner.de
Web: pankow.franziskaner.de

Anfahrt