Franziskaner Mission 4 | 2017

Und pünktlich zu dieser Ausgabe erscheint die Komposition einer »FM-Hymne« (siehe Rückseite). Arndt Büssing schreibt über sein Werk: »Wir planen und bauen und leben die Brücke zwischen mir und dir, zwischen der Welt wie sie ist und der Welt wie sie sein könnte.« Dies kann auch unsere gemein- same Mission fürs neue Jahr sein. Ich danke Ihnen für alle treue Unterstützung und wünsche Ihnen sowie unseren Schwestern und Brüdern in aller Welt wachsende Harmonie in den Dissonanzen unserer Zeit. Ein friedvolles Weihnachtsfest und Gottes Segen in 2018, P. Alfons Schumacher ofm Leiter der Franziskaner Mission München Liebe Leserinnen, liebe Leser! Mit dieser neuen Ausgabe unserer Zeitschrift »Franziskaner Mission« laden wir Sie zu einer musi­ kalischen Erlebnisreise durch unsere Missionsgebiete ein. Passend zur Weihnachtszeit finden Sie unter dem Thema Gloria in Excelsis – Musik und Tanz einen reichen Erfahrungsschatz aus der Welt der Musik. Aus den verschiedensten Kulturen lernen Sie Komponisten, Orchester, Instrumentalisten, Chöre, Solisten und Tänzer kennen. Für die Franziskanische Familie ist Franziskus von Assisi, der »Spielmann Gottes«, ein Prototyp für Herzensmusikalität. Unser Titelbild zeigt ihn, nach einer alten Legende, mit zwei Ästen wie auf einer Geige spielend, völlig durchdrungen von der Melodie einer überreichen Schöpfung Gottes. Auch heute haben sich viele Schwestern und Brüder mit ihren reichhaltigen Talenten der Musik verschrieben. Gemeinsames Musizieren und Singen fördert Geschwisterlichkeit, schafft Selbstbewusst- sein, kann von Angst befreien – Musik der Befrei- ung – und wird als Instrument sozialer Inklusion erfahren. In vielen Kulturen spielen Musik und Tanz eine wesentliche Rolle, sie sind gemeinschaftsstif- tend und in fast allen Religionen sind sie in Gebet, Meditation und Liturgie ein vorsichtiges Hintasten zum unfassbaren Gott. In einem Hymnus heißt es: »Kommt herbei, singt dem Herrn, ruft ihm zu, der uns befreit. Singend lasst uns vor ihn treten, mehr als Worte sagt ein Lied.« Mehr als Worte sagt ein Lied! Deshalb hat sich das Redaktionsteam entschieden, Ihnen zum Thema dieser Ausgabe ein musikalisches Heft vorzulegen. Es ist gewissermaßen dreidimensional. Neben Text und Bild möchten wir Ihnen noch eine weitere Ebene erschließen: die von Musik, Gesang und Tanz. Unter jedem Beitrag finden Sie einen mit zwei Musiknoten gekennzeichneten Link , eine Brücke zu kleinen Filmchen im Internet, vor allem bei YouTube. Um diese Links nicht alle manuell eingeben zu müssen, gibt es auf unserer Homepage www.mission.franziskaner.de die Möglichkeit, in der interaktiven Onlineversion der Zeitschrift diese Links einfach anzuklicken – und schon sind Sie da, wo die Musik spielt . Liebe Freundinnen und Freunde der Franzis- kaner Mission, nehmen Sie doch unsere Einladung zur musikalischen Lesung der Beiträge dieses Heftes an. Lassen Sie sich in die Dimension von Noten, Instrumenten, Rhythmen, Liedern, Chorgesängen und Tanz mitnehmen. Gloria in Excelsis – so könnte auch die Krippe des peruanischen Künstlers auf der Mittelseite überschrieben sein, mit vielen musizierenden und singenden Engeln gestaltet. Titel Vor fast 50 Jahren schuf der Fran- ziskanerkünstler Gandulf Stumpe (1913–1994) in seinem Atelier, im damaligen Franziskanerkloster Münster, eine etwa 80 Zentimeter hohe Franziskusfigur. Mit dieser Bronzestatue, die noch heute in verschiedenen Klostergärten der Deutschen Franziskanerprovinz steht, erinnert Bruder Gandulf an die Legende vom »Spielmann Gottes«. Demnach soll Franziskus einmal mit zwei Ästen, als wäre es eine Geige, musiziert haben, ihm zur Freude und dem Herrn zur Ehre – gloria in excelsis Deo! 3

RkJQdWJsaXNoZXIy NDQ1NDk=