Im Land des Herrn, Heft 3 2020

Die Stadt Hebron ist ein selten besuchter Ort im Heiligen Land. Denn die vielen biblischen Erinnerungen werden schon seit vielen Jahren wegen der unsicheren politischen Lage nicht mehr von Pilgern und Touristen angefahren.
weiterlesen

Die 15 Minuten von Joko & Klaas

Zur besten Sendezeit haben die Deutschen Bürger diese Woche auf Pro7 teilhaben dürfen am Schicksal der Menschen in Moria. Ein Kommentar von Natanael Ganter.
weiterlesen

Rulebreaker: Rappender Franzkiskaner

Medientipp: Bruder Sandesh ist Franziskaner. Und Rapper. Und YouTuber. Für die Fernsehsendung Galileo auf Pro7 hat er erzählt, wie das alles zusammenpasst.
weiterlesen

La Verna

Franziskanische Orte: Wunder oder Legende? Auf La Verna gipfelt die Gotteserfahrung des heiligen Franziskus in der Gleichgestaltung mit Christus
weiterlesen

Moria – die Schande Europas

"Es wird jeden Tag schlimmer und kaum ein Mensch redet darüber". Ein Interview mit Jean Ziegler, der als Vizepräsident des Beratenden Ausschusses des UN-Menschenrechtsrats vor Ort im Flüchtlingslager Moria war.
weiterlesen

Unverzüglich aufnehmen!

Die Interfranziskanische Arbeitsgemeinschaft (INFAG) appelliert dringend an die politischen Entscheider in Deutschland und den europäischen Nachbarländern, die betroffenen Menschen aus Moria unverzüglich aufzunehmen.
weiterlesen

Bruder Balthasar Meyer verstorben

Seine Erfahrung im Gartenbau konnte Bruder Balthasar immer mit Freude zum Nutzen der Bruderschaft einbringen. Am 1. September verstarb er nach schwerer Krankheit.
weiterlesen

„Schauen Sie nach vorne“!

Abschiedswort von Provinzialminister Cornelius Bohl am 30. August in Berlin-St. Ludwig. „Wenn Sie nach vorne wollen, dann schauen Sie auch nach vorne!“
weiterlesen


Neu

Im Land des Herrn, Heft 3 2020

Die Stadt Hebron ist ein selten besuchter Ort im Heiligen Land. Denn die vielen biblischen Erinnerungen werden schon seit vielen Jahren wegen der unsicheren politischen Lage nicht mehr von Pilgern und Touristen angefahren.

weiterlesen

Zitat

"König David, der aus Betlehem stammte, war zuerst siebeneinhalb Jahre König in Hebron. Dann erst verlegte er seine Residenz nach Jerusalem." Bruder Gregor Geiger