19.04.2016 Bruder Nikolaus Voss

Corso Zero begeistert junge Menschen

Glauben auffrischen, festigen und den Sinn des Lebens neu beleuchten.

 

Der Corso Zero in Benediktbeuren. Gruppenbild der Teilnehmer.
Der Corso Zero in Benediktbeuren. Gruppenbild der Teilnehmer.

Ein Pilgerweg voll Unruhe und mit vielen Begegnungen, so beschreibt in drei Worten Br. Francesco den Corso Zero, der vom 14. bis 17. April 2016 in Benediktbeuern (bei München) stattgefunden hat.

70 junge Erwachsene aus Italien und Deutschland waren der Einladung nach Benediktbeuern gefolgt, um mit Hilfe italienischer und deutscher Franziskaner und den Franziskanerinnen aus Sießen ihren Glauben aufzufrischen oder zu festigen und dabei den Sinn des Lebens neu zu beleuchten.

3 ½ Tage waren die jungen Menschen symbolisch auf dem Weg von Babel über Ur, Jerusalem und Assisi in ihre eigene Stadt und haben mit Vorträgen, Gottesdiensten, Gebet und viel Bewegung (innerlich und äußerlich) auf franziskanische Art und Weise ihr persönliches Glaubensleben und die Beziehung zu Gott intensivieren können.

Großer Dank gilt der italienischen Gemeinde in München, die nicht nur die Idee hatte, sondern auch den größten Anteil an der Organisation des Corso Zero auf sich genommen hat.

Mehr Infos, Videos und Bilder von der Veranstaltung unter facebook.com/listentoyourthirstmuenchen

Der Corso Zero: Glauben auffrischen, festigen, Sinn des Lebens neu beleuchten.
Der Corso Zero: Glauben auffrischen, festigen, Sinn des Lebens neu beleuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.