06.11.2017 Radio Vatikan

Das Evangelium in Asien bezeugen

Gebetsanliegen von Papst Franziskus im Oktober

„Lasst uns für die Christen in Asien beten, dass der Dialog, der Friede und gegenseitiges Verständnis gefördert werden – besonders gegenüber denen, die anderen Religionen angehören“.
Klick auf Bild führt zur Videobotschaft von Papst Franziskus auf Youtoube.

„Was mich an Asien am meisten beeindruckt ist die Vielfalt der Völker; Erben alter Kulturen, Religionen und Traditionen.“ Sagt Papst Franziskus in der Einleitung zu seiner Videobotschaft. Im Monat November richtet Papst Franziskus unser Augenmerk besonders auf die Völker in Asien, einem Kontinent mit vielen unterschiedlichen Kulturen und Religionen. In den Ländern Asiens bildet die Kirche eine Minderheit. Die Chance, das Evangelium dort zu bezeugen, sieht der Papst im friedlichen Dialog der Religionen und dem respektvollen Umgang miteinander.

„Lasst uns für die Christen in Asien beten, dass der Dialog, der Friede und gegenseitiges Verständnis gefördert werden – besonders gegenüber denen, die anderen Religionen angehören“.

Seit Januar 2016 richtet sich der Papst monatlich mit einer Videobotschaft an die Gläubigen. Darin erklärt Franziskus die jeweiligen „Gebetsanliegen des Papstes“. Das soll interessierten Gläubigen ermöglichen, gemeinsam mit dem Papst zu beten. Die Videos werden vom Internationalen Gebetsapostolat in Zusammenarbeit mit dem vatikanischen Fernsehen CTV und der Kommunikationsagentur „La Machi“ produziert.


Auch wenn das Christentum in Asien eine Minderheit bildet, gibt es in zahlreichen Ländern dieses vielfältigen Kontinents Franziskaner. In Japan, einem Land das vorwiegend von der buddhistischen Religion geprägt ist, arbeiten Brüder als Seelsorger in Pfarreien und bringen auf diese Weise das Evangelium zu den Menschen.

Mehr Videobotschaften von Papst Franziskus auf www.dasvideovompapst.org

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.