Eine Buchempfehlung der Brüder Stefan Federbusch, Wolfgang Mauritz, Peter Fobes, Heribert Arens, Hermann Schalück.

Der Sonnengesang des Franz von Assisi – Strahlend und in großem Glanz

Aquarelle und Betrachtungen

Hansjörg Federmann / Eberhard Münch (Illustrator:) Der Sonnengesang des Franz von Assisi - Strahlend und in großem Glanz. Aquarelle und Betrachtungen
Hansjörg Federmann / Eberhard Münch (Illustrator:) Der Sonnengesang des Franz von Assisi – Strahlend und in großem Glanz. Aquarelle und Betrachtungen

„Laudato si, mi signore – Gelobt seist du, mein Herr“. Mit diesen Worten beginnt Franz von Assisi (1181/1182 – 3. Oktober 1226) die Strophen seines Sonnengesangs, dessen Inhalt längst zur Weltliteratur gehört. Der Text entsteht im Winter 1224/1225 als Franziskus schwer krank in einer Hütte bei San Damiano liegt. Mitten in seiner Not stimmt er ein Loblied an. So ist es weit mehr als ein Hymnus zur Ehre Gottes und seiner Schöpfung, es ist Ausdruck tiefen Vertrauens.

Der Künstler Eberhard Münch gibt dem Sonnengesang des Franziskus eine neue Gestalt. Mit leuchtenden Farben und großen Schwüngen setzt er den Text in Farben und Formen um, schafft Bilder von großer Imagination, die den Betrachter ergreifen und faszinieren. Auch aus seinen Bildern spricht die Botschaft der bedingungslosen Christus-Nachfolge, die „Bruder Feuer“, Franz von Assisi, gelebt und durchlitten hat.

Der Autor, Hansjörg Federmann, deutet den Text und die Aquarelle und lädt in seinen Betrachtungen ein, die Spuren des Schöpfungswunders mitten im Lebensalltag wieder zu entdecken.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
  • Verlag: Präsenz Medien & Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3876300657
  • ISBN-13: 978-3876300658
  • Preis: 5.99.- €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.