25.12.2018 Bruder Markus Heinze

Was ist mit denen, die zu Hause bleiben?

Ein Gedanke zu Weihnachten und Neujahr von Franciscans International

Bild Collage von Franciscans International. Klick auf das Bild vergrößert die Ansicht

Wenn wir Weihnachten und Neujahr feiern, werden wir daran erinnert, dass die Heilige Familie nach der Flucht vor den Gewalttaten König Herodes‘ einen sicheren Ort in Ägypten fand. Die Erfahrungen von Flucht und Vertreibung teilen heute weltweit über 68 Millionen Menschen. Häufig sind sie auf der Suche nach Sicherheit vor Gewalt und Armut.

Während die Heilige Familie Zuflucht fand, litten die, die zurückblieben schrecklich. Migranten und Flüchtlinge gehen heutzutage große Risiken ein, wenn sie Grenzen und Meere überwinden. Sie tun dies, um einem viel schlimmeren Schicksal zu entgehen. Viele ihrer Freunde und Familien können oder wollen ihre Heimat nicht verlassen.

Feiern wir die Geburt Jesu Christi, indem wir nicht nur jene Schwestern und Brüder begrüßen, die ihre Heimat verlassen mussten und zu uns gekommen sind, sondern indem wir dazu beitragen, die Welt für alle zu einem sicheren Ort zu machen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.