01.10.2019 Johannes Küpper ofm

Die neue Gemeinschaft auf dem Hülfensberg ist nun vollzählig

Einführung der neuen Brüder

Die neue Gemeinschaft ist nun Vollzählig. Bruder Johannes Küpper (rechts) stellte die beiden neuen Brüder Othmar Brüggemann (links) und Bruder René (mitte) am 29. September 2019 der Gemeinde vor. Bild von Kloster Hülfensberg.

Am heutigen Sonntag, 29. September 2019 wurden die neuen Brüder Othmar Brüggemann und René Walke auf dem Hülfensberg von Bruder Johannes Küpper eingeführt. Auf dem Wallfahrtsberg wird Bruder Othmar künftig die Aufgabe des Guardian der Gemeinschaft übernehmen. Bruder René wird sich als Seelsorger einsetzen.

Weil die Einführung mit dem Erntedankfest zusammenfiel, wählten die beiden Brüder Früchte von dem Gabenaltar als Symbol, um sich vorzustellen:
Bruder René wählte die Kartoffel, weil die Kartoffelernte seine erste Tätigkeit im Garten war. Was noch der verstorbene Bruder Jordan gepflanzt hatte, durfte er nun ernten. Bruder René machte damit deutlich, dass er an die Arbeit vorheriger Brüder anknüpfen möchte, um dann aber auch sein eigenes Charisma einzubringen. Außerdem isst er auch Kartoffeln in verschiedensten Variationen sehr gerne.

Bruder Othmar wählte die Ähren aus, als Symbol dafür, dass man aus vielen Ähren Brot bäckt, das Gemeinschaft beim Essen stiftet. So stellte er sich in Richtung zu seinen Brüdern und sagte, dass ihm die Gemeinschaft der Mitbrüder wichtig ist, dann wandte er sich zur Gemeinde, um deutlich zu machen, dass die Franziskaner mit vielen anderen auf dem Weg sind. Zum Schluss ging er dann zum Gehülfen, jenem sehr aussagekräftigen Christuskorpus und wies darauf hin, dass Jesus die Mitte von allem ist und uns allen als Helfer zur Seite steht.

Berührt waren die Gottesdienstbesucher auch von dem schön gestalteten Erntedankaltar, den Frauen aus den Dörfern Bebendorf und Döringsdorf gestalteten und von dem wunderbaren Gesang des Chores TonArt, sowie dem Orgelspiel des talentierten Johannes Krieghoff.

Das von den Frauen liebevoll gefertigte Ernterad. Bild von Kloster Hülfensberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.