02.02.2017

„Fest der Begegnung“ auf dem Frauenberg in Fulda

Zusammenarbeit der Franziskaner und antonius-netzwerk Mensch offiziell eröffnet

Stolz auf das neue Logo mit dem antonius-Männchen und der Klosterkirche am Frauenberg (von links) Frauenberg- Geschäftsführer Michael Becker, Gerhard Möller, Bruder Cornelius, Bruder Claudius und Rainer Sippel. Bild von antonius

Mit einem „Fest der Begegnung“ wurde am 2. Februar die Zusammenarbeit der Franziskaner und antonius-Netzwerk Mensch offiziell eröffnet.

Der einleitende ökumenische Gottesdienst um 14:00 Uhr in der überfüllten Klosterkirche wurde von Provinzial Cornelius, Generalvikar Prof. Gerhard Stanke und dem evangelischen Dekan Bengt Seeberg gestaltet.

In ihren Grußworten wünschten Generalvikar Stanke als Vertreter der Diözese, der Fuldaer Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld sowie Gerhard Möller als Vorsitzender der St. Antonius-Stiftung dem Projekt eine gute und gelingende Zukunft.

Anschließend konnten sich die Gäste im Kloster bei einem Imbiss begegnen. Das ehemalige Gästehaus wird ab 1. Januar von antonius als Tagungshaus geführt. Außerdem ist Ende Januar eine Wohngruppe aus antonius eingezogen. Geplant ist der Umbau der ehemaligen Krankenstation zu einem inklusiv betriebenen Kloster-Café mit Domblick-Terrasse. In den Bereichen Wäscherei, Küche und Gastronomie sollen inklusive Ausbildungs- und Arbeitsplätze geschaffen werden.

Mehr Informationen zum Projekt antonius–netzwerk Mensch und eine ausführliche Bilderstrecke zum „Fest der Begegnung“  hier


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.