Franziskaner erhält Ehrennadel des Bayerischen Ministerpräsidenten

Für sein Engagement für Mozambique erhielt Pater Richard Heßdörfer die Ehrennadel des Bayerischen Ministerpräsidenten

Pater Richard Heßdörfer und Ministerpräsident Markus Söder.
Bild von Bayerische Staatskanzlei/Jörg Koch.

Für ihren ehrenamtlichen Einsatz und ihr selbstloses Engagement zeichnete der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder am 25. November ausgewählte Bürgerinnen und Bürger Bayerns aus.

Mehr als 90 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer folgten der Einladung des Ministerpräsidenten in die geschichtsträchtige Allerheiligen-Hofkirche in der Münchner Residenz.

Auch der Franziskaner Richard Heßdörfer gehörte zu den Ehrengästen. Neben seinen seelsorglichen Aufgaben am Kloster Engelberg unterstützt er schon viele Jahre unermüdlich und mit großer Tatkraft die Missionsarbeit seiner leiblichen Schwester Elisabeth Heßdörfer in Mozambique, einer Mariannhiller Missionsschwester. Um die Not der dort lebenden ärmeren Bevölkerungsgruppen zu lindern, hat er an den jeweiligen Orten, wo er als Seelsorger eingesetzt war, ein beachtliches Netzwerk von Spendern aufgebaut. Dies ermöglichte ihm, Schiffscontainer mit dringend benötigten Hilfsgütern nach Mozambique zu verschicken. Seine derzeitige Sorge gilt der Finanzierung und Unterstützung von Brunnenbauprojekten, der Errichtung von Schulen und Kindergärten sowie der Unterstützung von Aidswaisen.

Auch in Sachen Integration ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger hat sich Pater Richard verdient gemacht. Schon in seiner Tätigkeit als Pfarrer der Kirchengemeinde St. Ludwig in Nürnberg hat er sich besonders um die soziale Integration von Jugendlichen gekümmert.

Das Engagement von Pater Richard geht unvermindert weiter. Nach wie vor liegen ihm sozial benachteiligte Menschen am Herzen – sei es hier bei uns oder in Mozambique.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.