05.02.2019

Bruder Georg (Rudolf) Schunder verstorben

Nimm teil an der Freude deines Herrn

Bruder Georg Schunder OFM
* 20.08.1935 in Frankfurt † 04.02.2019 in Fulda.
Bild von Archiv Deutsche Franziskanerprovinz.

Rudolf Schunder wurde am 20. August 1935 in Frankfurt als Sohn der Eheleute Albert Schunder und Maria, geb. Jockel, geboren. Während des Zweiten Weltkrieges besuchte er die Volksschule, die er nach der 8. Klasse 1949 verließ. Eineinhalb Jahre lebte er danach im Schülerheim der Franziskaner in Fulda und besuchte das Domgymnasium. 1951-1954 absolvierte er eine Bäckerlehre, die er mit der Gesellenprüfung abschloss.

Am 5. Mai 1954 trat er in Fulda in die damalige Thüringische Franziskanerprovinz ein und wurde am 3. Oktober 1954 unter dem Ordensnamen Georg für den Dritten Orden, am 4. April 1957 für den Ersten Orden eingekleidet. Die Feierliche Profess legte er am 11. April 1961 in Salmünster in die Hände von Pater Peregrin Herbst ab.

Von 1958 bis 1983 war er in verschiedenen Klöstern als Koch tätig, so in Fulda, Gorheim, Wiesbaden, Bornhofen und Marienthal. Ab 1983 wechselte dann sein Aufgabengebiet: er wurde Sakristan in Bornhofen bis 1995. Bis 2004 half er dann in der Waschküche des Klosters Fulda und wechselte dann mit diesen Aufgabenbereichen nach Marienthal.

Eine schwere Erkrankung machte 2009 die Aufnahme in die Alten- und Krankenstation auf dem Frauenberg in Fulda erforderlich. Mit der Schließung dieser Einrichtung zog Br. Georg gemeinsam mit den anderen Bewohnern in das Theresienheim der Bamherzigen Schwestern in Fulda um, wo er liebevoll umsorgt wurde.

Seine lange schwere Krankheit, die ihn jahrelang auf intensive Hilfe angewiesen sein ließ und auch gerade in der Kommunikation mit anderen behinderte, hat er in Geduld und Gottvertrauen getragen. Immer wieder blitzte in den Gesprächen mit ihm sein Humor auf, der ihn nie verlassen hat.

In den letzten Wochen seines Lebens wurde er zusehends schwächer. Und so gab er am 4. Februar 2019 im Alter von 83 Jahren sein Leben in die Hand Gottes zurück. Wir glauben und vertrauen, dass Gott unseren Br. Georg nun teilnehmen lässt an der ewigen Freude, die er den treuen Dienern verheißen hat.

Komm, du guter und getreuer Knecht,nimm teil an der Freude deines Herrn.

Mt. 25,21.23

Das Requiem für Bruder Georg feiern wir am Freitag, den 8. Februar 2019, um 11:00 Uhr, in der Klosterkirche der Franziskaner auf dem Frauenberg in Fulda; anschließend ist die Beisetzung auf dem Klosterfriedhof.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.