Die Häuser der Franziskaner

Werl

Franziskanerkloster und Wallfahrtsort

Im Feuerwerk zur Jahreswende erstrahlt die Basilika im leuchtenden Farbenspiel. Foto von Andreas Pradel, Werl
Im Feuerwerk zur Jahreswende erstrahlt die Basilika im leuchtenden Farbenspiel. Foto von Andreas Pradel, Werl

Franziskaner in Werl

Die erste Gründung einer franziskanischen Niederlassung in Werl erfolgte 1661 durch die Kapuziner. Im selben Jahr erfolgte auch die Übertragung des in der Wallfahrtskirche heute noch verehrten Gnadenbildes von Soest nach Werl. 1836 wurden die Kapuziner von Werl vertrieben. Dreizehn Jahre später (1849) gründeten die Franziskaner ein Kloster. Diese wurden wiederum 1875 ausgewiesen und konnten erst 1887 zurück kehren. Von 1904 bis 1906 wurden Kloster und Kirche in ihrer heutigen Gestalt neu gebaut.

1953 wurde die Wallfahrtskirche zur Basilika erhoben. Das Kloster Werl war von 1929 bis 1995 Sitz des Provinzialates der Saxonia. Am Kloster ist heute zudem das Museum „Forum der Völker“ untergebracht. Es ist das Missions- und Völkerkundemuseum der Franziskaner.

Zu den Aufgabenbereichen der 11 Brüder zählen die Wallfahrtsseelsorge und die Beichtseelsorge. Werl ist auch Sitz des Kommissariats des Hl. Landes der Deutschen Franziskanerprovinz KdöR.

 

Die Brüder von Werl: (von l. n. r.) Reinhard Kellerhoff, Bernhard Igges, Vitus Bergmann, Ralf Preker, Michael Seidl, Werner Mertens, Theo Maschke, Dünscheke Ulrich.
Die Brüder von Werl: (von l. n. r.) Reinhard Kellerhoff, Bernhard Igges, Vitus Bergmann, Ralf Preker, Christian Avermeyer, Werner Mertens, Theo Maschke, Ulrich Dünschede.

Die Hausgemeinschaft

In der Gemeinschaft leben die Brüder Ralf Preker, Bernhard Igges, Ulrich Dünschede, Reinhardt Kellerhoff, Theo Maschke, Christian Avermeyer, Werner Mertens, und Vitus Bergmann.

Aktuelles

Gottesdienste in der Wallfahrtszeit 1.Mai bis – 1.November (Wallfahrtsbasilika)

An Sonn- und Feiertagen

  • 7:00 Uhr Eucharistiefeier
  • 8:30 Uhr Eucharistiefeier
  • 10:00 Uhr Pilgermesse (anschl. Kreuzweg)
  • 14:00 Uhr Rosenkranzgebet
  • 18:00 Uhr Andacht / Vesper

An Werktagen

  • 6:55 Uhr Laudes (Morgengebet des Konvents)
  • 7:15 Uhr Eucharistiefeier
  • 8:30 Uhr Eucharistiefeier (anschl. Rosenkranzgebet)
  • 12:00 Uhr Sext (Mittagsgebet des Konvents)
  • 18:15 Uhr Vesper (Abendgebet des Konvents)

Mittwochs

  • 6:55 Uhr Laudes (Morgengebet des Konvents)
  • 7:15 Uhr Eucharistiefeier
  • 9:30 Uhr Rosenkranzgebet
  • 10:00 Uhr Pilgermesse (statt 08.30 Uhr, anschl. Kreuzweg)

Sakrament der Versöhnung – Beichtgelegenheit

  • werktags: 9:00 – 11:45 Uhr; 15:00 – 17:45 Uhr
  • sonntags: 9:30 – 10:00 Uhr

Kontakt

Kontakt & Anfahrt

Franziskanerkloster Werl

Klosterstr. 17
59457 Werl

Tel.: 02922 / 982-0
Fax: 02922 / 982-144

eMail: info@wallfahrt-werl.de
Web: www.wallfahrt-werl.de

Anfahrt