Die Häuser der Franziskaner

Wiedenbrück

Franziskanerkloster

Bronzeskulptur des heiligen Franziskus mit dem Evangelienbuch. Detail des Franziskusbrunnens, der vor der Klosterpforte aufgestellt ist. Copyright: Silke Brinkemper, Rheda-Wiedenbrück.
Bronzeskulptur des heiligen Franziskus mit dem Evangelienbuch. Detail des Franziskusbrunnens, der vor der Klosterpforte aufgestellt ist. Bild von Silke Brinkemper, Rheda-Wiedenbrück.

Franziskanerkloster

Bereits 1627 kamen die ersten Franziskaner nach Wiedenbrück. Die Klostergründung erfolgte 1644 durch Fürstbischof Franz Wilhelm von Wartenberg. Laut preußischer Kabinettsorder aus dem Jahre 1816 durfte das Kloster Wiedenbrück „einstweilen“ weiter bestehen. Die Neuaufnahme von Novizen wurde jedoch nicht gestattet.

Das Kloster Wiedenbrück überlebte als eines von nur sechs Klöstern der Sächsischen Franziskanerprovinz mit zuletzt nur noch neun Brüdern. In Folge des Kulturkampfes mußten die Brüder 1875 das Kloster verlassen, konnten allerdings 1887 zurück kehren. 1995 wurde das ans Kloster angeschlossene Jugendgästehaus eröffnet.

Die Aufgabenbereiche der sieben Brüder erstrecken sich von Seelsorgsdiensten, Kontakten für Interessenten im Bereich Berufepastoral, bis zur Betreuung von Gästen, die für eine bestimmte Zeit im Haus mit leben und arbeiten.

Die Hausgemeinschaft

In der Gemeinschaft leben die Brüder Korbinian Klinger, Wolfgang Jurowski, Richard Niewerde, Ferdinand Steppeler, Rigobert Haskamp und Marcio Antonio Lenzen Lisboa.
Zum Haus gehört Marcel-Maria Paulissen (Utrecht)

Aktuell

Veranstaltungen im Franziskanerkloster Wiedenbrück / 2. Vierteljahr 2019

Sehnen Sie sich danach, Zeit für sich selber und für das Gespräch mit Gott zu haben? Brauchen Sie dazu eine Hilfestellung oder das Gespräch mit Menschen die in ähnlicher Situation wie Sie sind? Oder einfach nur einen Freiraum?

Wir Franziskaner in Wiedenbrück laden einmal im Monat zu einem angeleiteten Tag der Stille ein. Er beginnt um 9.00 Uhr mit der Mitfeier der Eucharistie in der Klosterkirche und endet um 18.30 Uhr nach dem Gebet der Vesper in der Kirche (Ausnahme Samstag, Ende um 17.30 Uhr vor der Messe, bzw. um 19.00 Uhr nach der Messe). Neben der Teilnahme an den Gebets-und Mahlzeiten der Brüder gibt es geistliche Impulse, angeleitete Meditationen mit Hilfe von Klängen, Achtsamkeitsübungen, freie Zeiten und die Möglichkeit zum Einzelgespräch.

Die freien Zeiten können individuell verschieden gestaltet werden mit Gebet und Stille in der Kirche, im Klostergarten, in der Hauskapelle oder im Meditationsraum. Lesen (passende Lektüre ist vorhanden), schreiben, malen oder Spaziergänge sind ebenfalls gut möglich. Es geht an diesem Tag nicht um theologische Diskussionen oder um kontroverse Glaubensgespräche.

Rhododendron
Bild von Archiv Deutsche Franziskanerprovinz.

Kloster-Oasen-Tage im Franziskanerkloster in Wiedenbrück

  • Montag, 27. Mai
  • Mittwoch, 19. Juni
  • Samstag, 27. Juli

jeweils 9:00 Uhr – 18:30 Uhr

Tagesstruktur

  • 9:00 Uhr Teilnahme an der Eucharistiefeier in der Kirche
  • anschließend Stehkaffee und Gebäck
  • 10:00 Uhr Impuls/Meditation, anschl.
  • freie stille Zeit
  • 12:00 Uhr Mittagsgebet und Mittagessen
  • 14:00 Uhr Möglichkeit zu Kaffee und Kuchen
  • 15:00 Uhr Impuls/Meditation,
  • freie stille Zeit
  • Möglichkeit zum Einzelgespräch
  • 18:00 Uhr Teilnahme an der Vesper

Anmeldung und Information

Franziskanerkloster Wiedenbrück
Mönchstr. 19
33378 Reda-Wiedenbrück

Tel.: 05242 / 9289-11
eMail: wiedenbrueck@franziskaner.de

Das vollständige Angebot der Veranstaltung: hier

Liturgie

Gottesdienst und Gebet

Eucharistiefeiern

  • Montag – Samstag
    9:00 Uhr hl. Messe
  • Samstag
    18:00 Uhr Vorabendmesse
  • Sonntag
    7:30 Uhr Frühmesse
    9:00 Uhr hl. Messe

Stundengebet

  • Montag bis Freitag:
    7:00 Uhr Laudes (Morgengebet)
    18:00 Uhr Vesper (Abendgebet)
  • Samstag
    7:30 Uhr Laudes
  • Sonntag
    18:00 Uhr feierliche Vesper
    mit sakramentalem Segen

Beichtgelegenheit, Gelegenheit zu Glaubens- und Lebensgesprächen

  • Montag, Mittwoch, Freitag:
    9:30 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Dienstag & Donnerstag
    15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Samstag
    9:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Rosenkranzgebet

  • Montag bis Freitag jeweils um 17:00 Uhr

Kontakt & Anfahrt

Kontakt

Ansicht der barocken Marienkirche mit der Mariensäule. Copyright: Silke Brinkemper, Rheda-Wiedenbrück
Ansicht der barocken Marienkirche mit der Mariensäule. Copyright: Silke Brinkemper, Rheda-Wiedenbrück

Franziskanerkloster Wiedenbrück
Mönchstr. 19
33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel.: 05242 / 92 89-0
Fax: 05242 / 92 89-49

eMail: wiedenbrueck@franziskaner.de
Web: www.franziskaner-wiedenbrueck.de

Anfahrt