19.03.2016

Pater Heinrich Metzler verstorben

In den späten Abendstunden des 19. März 2016 rief der gütige Gott unseren Mitbruder Heinrich Metzler in seinen ewigen Frieden.

Im Gedenken

Helmut Metzler wurde am 25. März 1926 in Magdlos bei Flieden als Sohn der Eheleute Adolf Metzler und Auguste, geb. Krebs, geboren. Mit 19 Jahren trat er in den Franziskanerorden ein und erhielt den Ordensnamen Heinrich. Von 1945 bis 1952 war er in verschiedenen Klöstern der damaligen Thüringischen Ordensprovinz im Garten, in der Sakristei und an der Pforte tätig.

Nach der Feierlichen Profess 1952 wurde er in die Mission nach Japan entsandt. Dort konnte er etwa 30 Jahre als Katechet für die Taufbewerber wirken. 1981 erhielt er die Erlaubnis, an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Franziskaner in Schwaz (Tirol) das Theologiestudium zu absolvieren. Nach bestandenem Examen erhielt er an seinem 60. Geburtstag in Tokio von Erzbischof Petrus Shirayanagi die Priesterweihe.

Damit hatte sich für Bruder Heinrich ein Lebenstraum erfüllt. Nach zweijähriger Kaplanszeit wirkte er zwei Jahre als Pfarrer in Runioi und dann 20 Jahre als Pfarrer in Esashi. Im Juli 2010 kehrte er gesundheitlich geschwächt nach Deutschland zurück und wurde in die Krankenstation auf dem Frauenberg aufgenommen. Dort konnte er 2011 seinen 85. Geburtstag und sein 25jähriges Priesterjubiläum feiern. Eine notwendige intensivere Pflege machte die Übersiedlung in das Schwesternaltenheim der Barmherzigen Schwestern (Vinzentinerinnen) in Fulda erforderlich. Wenige Tage vor seinem 90. Geburtstag gab er dort sein Leben in die Hand Gottes zurück, den er in seinen Katecheten- und Priesterjahren den Menschen als den gütigen Vater verkündet hatte.

Auch nach seiner Heimkehr nach Deutschland unterhielt er regen Briefkontakt mit vielen Menschen in Japan, vornehmlich mit denen, die er als Katechet in den Glauben eingeführt und als Priester begleitet hatte. Kaum eine Woche verging, ohne dass er einen oder mehrere Briefe auf die Reise schickte. Auch aus Japan kamen immer wieder Briefe, mehrmals auch persönliche Besuche von ehemaligen Pfarreiangehörigen von Bruder Heinrich.

Wir glauben und vertrauen, dass Gott unseren Bruder nun teilnehmen lässt an der ewigen Osterfreude.

  • Das Auferstehungsamt für Pater Heinrich feiern wir am Osterdienstag, dem 29. März 2016, um 10:30 Uhr in der Klosterkirche auf dem Frauenberg in Fulda. Anschließend ist die Beisetzung auf dem Klosterfriedhof.

 

Komm, du guter und getreuer Knecht,
nimm teil am Festmahl deines Herrn!

-Aus der Liturgie des Sterbetages, Hochfest des heiligen Josef-


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.