01.07.2017

Im Land des Herrn, Heft 2 2017

Franziskanische Zeitschrift für das Heilige Land

Titel der Zeitschrift Im Land des Herrn 2/2017
Klick auf Bild startet Lesemodus

Diese Ausgabe der Zeitschrift stellt Ihnen zwei Orte im Heiligen Land vor, die weniger von Pilgern besucht werden: Sebaste bei Nablus und die Felsenfestung Machärus in Jordanien.

Auf Machärus wurde Johannes enthauptet und in Sebaste wurde er begraben. Zu beiden Orten gibt es einen franziskanischen Bezug: in Sebaste wie in Machärus wurden die archäologischen Arbeiten von Franziskanern des Studium Biblicum Jerusalem ausgeführt und in Machärus wurden die Arbeiten in den letzten Jahren von Gyozo Vörös in Zusammenarbeit mit dem Studium Biblicum wieder aufgenommen.

Von den verschiedenen Aktivitäten in Sebaste und im benachbarten Nisf Jubeil ist schon in einer früheren Ausgabe berichtet worden. Hier gehen die Arbeiten kontinuierlich voran: die Keramik von Nisf Jubeil hat mittlerweile schon ihren Weg in einige Geschäfte Jerusalems und Betlehems gefunden und das Gästehaus in Sebaste wird zur Zeit um einige Zimmer vergrößert, um den zahlreichen Übernachtungsanfragen gerecht werden zu können. Diese Arbeiten werden von der Associazione Terra Santa ausgeführt und besonders erfreulich ist, dass nun auch die lokalen Behörden Initiative ergriffen haben: vor einigen Monaten hat ein kleines archäologisches Museum im ehemaligen Seitenschiff der Kreuzfahrerkirche seine Pforten geöffnet. Nun können Besucher auch vor Ort einiges an Fundstücken aus den Grabungen sehen. Natürlich bleiben das Israel Museum in Jerusalem mit seiner Zweigstelle Rockefeller Museum sowie das Jordan Museum in Amman die Plätze, an denen der größere und bedeutendere Teil aller Fundsachen gezeigt werden.

Ein weiterer Artikel ist dem heiligen Nikolaus Tavelic gewidmet. Wahrscheinlich wird sein Name den wenigsten Lesern vertraut sein, aber es handelt sich hier um den ersten heilig gesprochenen Kroaten und dazu noch um einen Franziskaner. Nikolaus Tavelic steht in einer langen Reihe der Glaubenszeugen der Kustodie des Heiligen Landes, eine reiche Tradition, die vor 800 Jahren mit der ersten Ankunft der Minderen Brüder ihren Anfang nahm. 1217 erreichten die ersten Franziskaner das Heilige Land in Akko und seither haben die „Strickbrüder” wie sie zunächst genannt wurden, ihre Mission im Auftrag der Kirche nie aufgegeben.

Themen

  • Machärus – Wo Salome tanzte und der Täufer starb
  • Kulturerbe in Palästina – Ein Interview mit Carla Benelli von ATS
  • Das Grab des Hl. Johannes des Täufers in Sebastia
  • Der Hl. Nikolaus Tavelic und seine Gefährten – Märtyrer der Franziskaner im Hl. Land
  • Herzenssache – Schottland auf dem Ölberg
  • Buchbesprechungen – Neue Literatur zum Hl. Land

Lesen Sie die neuste Ausgabe online
oder bestellen Sie ihr gedrucktes Exemplar beim

Kommissariat des Heiligen Landes
Pater Werner Mertens
Klosterstraße 17
59457 Werl/Westfalen

eMail: info@heilig-land.de

Informationen zur Arbeit der Franziskaner im Heiligen Land


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.