18.01.2021 Schwester Christina Mülling

In diesen Spiegel schaue täglich

Franziskanische Gebetsschule

Übung: Sich im Spiegel zu beschauen

In diesen Spiegel schaue täglich … und spiegle stets in ihm Dein Angesicht …! Bild von Archiv Deutsche Franziskanerprovinz.

Ich bete einzelne Aussagen des folgenden Gebetes wiederholend: Denk Du in mir, o Jesus, dann denk ich licht und klar. Sprich Du aus mir, o Jesus, dann sprech’ ich mild und wahr. Wirk’ Du durch mich, o Jesus, gerecht ist dann mein Tun, geheiligt meine Arbeit, geheiligt auch mein Ruh’n. Durchdring’ mein ganzes Wesen, erfüll’ mein ganzes Sein, dass man aus mir kann lesen die große Liebe Dein.
(Mündliche Überlieferung)

Ich stelle meinen Geist vor den Spiegel der Ewigkeit Gottes, vor den Vater, der auch mir zusagt: Du bist mein geliebtes Kind! Welche meiner Gedanken, Worte und Werke können vor Gott auch in der Ewigkeit bestehen? Ich kann dazu die ersten drei Anrufungen des Gebetes wiederholend beten und meditieren: Denk Du in mir, o Jesus, dann denk ich licht und klar. Sprich Du aus mir, o Jesus, dann sprech’ ich mild und wahr. Wirk’ Du durch mich, o Jesus, gerecht ist dann mein Tun, geheiligt meine Arbeit, geheiligt auch mein Ruh’n.

Ich stelle meine Seele mit all ihren Licht- und Schattenseiten in den Glanz der Herrlichkeit Gottes, in das Licht Jesu Christi, und lasse Sein Licht in sie hineinfallen. Ich kann dazu wiederholend die Anrufungen beten: “Durchdring’ mein ganzes Wesen!“ oder „Erfüll’ mein ganzes Sein!“

Ich stelle mein Herz vor das Bild der göttlichen Wesenheit, den Heiligen Geist, der Liebe ist. Ich bitte Gott, dass er mich mit Seiner Liebe durchdringt und meine kleine Liebe in seiner großen Liebe wachsen lässt. Ich kann dazu auch die Anrufung „Durchdring’ mein ganzes Wesen, erfüll’ mein ganzes Sein, dass man aus mir kann lesen die große Liebe Dein“ ruminierend beten. Im Licht Seiner Liebe schaue ich dann auf die Menschen, mit denen ich lebe, auf meine Lebenssituation, auf die Welt.

In diesen Spiegel schaue täglich … und spiegle stets in ihm Dein Angesicht …!

Stelle Deine Gedanken
vor den Spiegel
der Ewigkeit.

Stelle Deine Seele
in den Glanz
der Herrlichkeit Gottes.

Stelle Dein Herz
vor das Bild
der Wesenheit Gottes.

Lasse Dich im Gebet
verwandeln und umformen
in das Abbild seiner Gottheit.

In diesen Spiegel schaue täglich … und spiegle stets in ihm Dein Angesicht …

(aus: Dritter Brief der hl. Klara von Assisi an Agnes von Prag, 3 Ag 12–17, in Klara-Quellen, Butzon & Bercker, 2013)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.