Studienreise nach Indien

Der eine Geist und die Vielfalt der Religionen. Vom 3. Januar bis 24. Januar 2019

3.- 24. Januar 2019

UNESCO-Weltkulturerbes Taj Mahal - Das Grabmal ist ein Touristenmagnet in Form einer Mosche.
UNESCO-Weltkulturerbe Taj Mahal – Das Grabmal ist ein Touristenmagnet in Form einer Mosche.

Dreiwöchige Gruppenreise nach Indien vom 03. – 24.01.2019 mit den Schwerpunkten des Dialoges und der Begegnung der Religionen, der indischen Spiritualität, der Begegnung mit der indischen Spiritualität und Kultur, der Begegnung mit den Menschen in Dörfern und franziskanischen Projekten. Tempel, Religionen, Kultur und Menschen in Delhi, Agra und Jaipur im Norden. Im Süden von Chennai/Tamil Nadu mit Stationen und Begegnungen in u.a. Palmaner, Bangalore und Mysore nach Kochi/Kerala.

Das Kennenlernen anderer Religionen und Kulturen ist heute ein wichtiger Beitrag für Frieden und Verständigung im Zeitalter der Globalisierung. Der Subkontinent Indien fasziniert immer wieder: eine Vielfalt von Kulturen, Landschaften, Geschichte, Menschen und Religionen. Beeindruckend ist Indien mit seinen vielen unterschiedlichen Menschen und ihrer Lebensweise; ein Land voller Gegensätze. Die Reise wird unsere eigenen Lebenserfahrungen durch den direkten Kontakt mit den unterschiedlichsten Menschen Indiens bereichern. Sie kann auch dazu dienen, die eigenen religiösen Vorstellungen und Erfahrungen zu überprüfen. Wie leben die Menschen dort ihren Glauben in der Vielfalt der Religionen und Kulturen? Für die Teilnehmer werden sich in jeder Hinsicht neue Perspektiven eröffnen!

Zielgruppe
Alle, die sich für den interkulturellen und interreligiösen Dialog interessieren und Indien kennenlernen möchten. Insbesondere berufstätige Männer und Frauen im sozialen und pädagogischen Bereich.

Religionsdialog ist Friedensarbeit
Religionsdialog ist Friedensarbeit

Programmpunkte
21 Tage Aufenthalt in Indien: 6 Tage in Nordindien, 15 Tage in Südindien.
Kennenlernen und Begegnung mit dem Hinduismus, Jainismus, Sikhismus, Islam und Christentum und interreligiöser Dialog mit Vertretern der Religionen.
In Nordindien vermitteln die Städte Dehli und Agra faszinierende Einblicke in Tradition, Religion und Kultur des Landes mit Höhepunkten wie das Taj Mahal und Fatephur Sikri.
In Südindien schließt sich die Besichtigung religiöser und kultureller Stätten in Chennai, Bangalore, Mysore und Kochi an.
Besuch von Ausbildungs- und Sozialprojekten der Franziskaner und die Begegnung mit den verschiedenen Bevölkerungsgruppen.
Besichtigung der Pfarrei der Franziskaner in Kozhikode und Begegnung mit syromalabarischen Christen sowie Kontakt zu den Dorfbewohnern.
Besuch eines christlichen Ashrams.
Einblicke in die regionale Agrarkultur und ihre Probleme durch Besuch einer Kautschuk- und Teeplantage.
Busfahrten durch Natur- und Wildparks
BackWatersTour zur Erholung

Seminare zur Vor- und Nachbereitung
Ein verpflichtendes Wochenende zur Vorbereitung vom 2.-4. November 2018 in Bonn – Bad Godesberg (MZF) und ein Wochenende zur Nachbereitung (22.–24. März 2019)

Gruppengröße
20 Teilnehmer und zwei Begleiter

Kosten
€ 2.390,- pro Person, zuzüglich € 100,- für die Seminare zur Vor- und Nachbereitung.

Im Reisepreis enthalten
Hinflug von Frankfurt/Main-Dehli und Rückflug Kochi-Frankfurt/Main. Inlandsflug Dehli-Chennai. Unterkunft im DZ, EZ auf Anfrage. Vollpension. Fahrten mit landesüblichen, klimatisierten Bussen und Bahnen

Anmeldeschluss: 31. August

Anmeldung und Information

Bruder Francis Kaviyil
Missionszentrale der Franziskaner
53177 Bonn

Tel.: 0228 / 953 5431
eMail: francis@mzf.org