14.01.2022 Bruder Martin Lütticke, Dortmund

Sternsingeraktion 2022: Gesund werden – gesund bleiben

<< Zurück | Jetzt | Weiter >> Der Kommentar der Woche

Oft ist das, was uns beschäftigt, uns sorgt und uns Angst macht, auch die Quelle für das, was jetzt dran ist. Mit dem Blick auf die Welt aus ihrer Perspektive kommentieren die Franziskaner jeden Freitag, was sie wahrnehmen.


Bruder Martin Lütticke

Waren die Sternsinger bei Ihnen? Mich begeistern sie jedes Jahr. Mit welchem Einsatz und welcher Begeisterung sie für eine gute Sache unterwegs sind! Egal, ob sie wirklich durch die Straßen von Haus zu Haus gezogen sind oder ob es in diesem zweiten Corona-Jahr andere Formen gab.

Das Motto der diesjährigen Sternsingeraktion „Gesund werden – gesund bleiben“ macht mich nachdenklich. Vorgestellt werden Beispiele für Gesundheitsprojekte für Kinder und Jugendliche in afrikanischen Ländern. Und ich denke, in welch privilegierter Situation wir doch mit unserem Gesundheitssystem leben. Und wie wichtig es ist, nicht nur unsere kleine Welt mit ihren Sorgen zu sehen, sondern mit weitem Blick unterwegs zu sein.

In allen Projekten geht es neben der körperlichen Gesundheit immer auch um die seelische Gesundheit, um die Vermittlung von Würde. Neben der Vorstellung der Projekte haben die Sternsinger bei uns in Dortmund im Abschlussgottesdienst von ihren Erfahrungen unterwegs erzählt: Von der freudigen Überraschung vieler, denen sie zufällig auf der Straße begegnet sind: „Mensch, das finden wir ja toll, dass ihr auch dieses Jahr unterwegs seid. Wir geben euch gerne eine Spende. Singt ihr auch eine Strophe für uns?“ über die Erleichterung über ein Stück Normalität in nicht-normalen Zeiten: „Danke, dass ihr eure gute Sache nicht ausfallen lasst.“ bis zur Dankbarkeit der Menschen in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung über ihren Besuch: „Toll, dass ihr an uns denkt!“

Die Welt braucht gute Nachrichten – erst recht in diesem Jahr. Gesund werden – gesund bleiben, körperlich, geistig, seelisch, denn Gesundheit ist ein Menschenrecht, weltweit.


Der Blick zurück, der Blick nach vorne, und der Blick nach innen.
Franziskaner kommentieren, was wichtig ist.
Immer freitags auf franziskaner.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.