06.06.2019

Lange Nacht der Religionen in Berlin

Zum 8. Mal in Berlin

Artikelbild: Lange Nacht der Religionen am 15. Juni in Berlin. Bild von Nacht der Religionen Berlin.

Die Lange Nacht der Religionen ist Teil des religionsübergreifenden Berliner Dialogs der Religionen, der von der Senatsverwaltung für Kulturelle Angelegenheiten im Jahr 2011 initiiert und seitdem von den Kirchen und Religionsgemeinschaften jährlich gestaltet wird. In seinem Zentrum stehen nicht religiöse Wahrheitsfragen, sondern die gesellschaftlichen Beiträge von Kirchen und Religionen für mehr Zusammenhalt und Frieden in der Stadt. Die 8. Lange Nacht der Religionen wird von Bürgermeister und Kultursenator Dr. Klaus Lederer am Samstag, 15. Juni 2019, um 12:00 Uhr mit einem interreligiösen Programm auf dem Gendarmenmarkt feierlich eröffnet.

Hier das vollständige Programm der Langen Nacht

Franziskanischer Programmtipp

In diesem Jahr jährt sich die Begegnung zwischen Franz von Assisi und Sultan Al-Kamil Muhammad al-Malik zum 800. Mal. Franziskus wollte damals im Gespräch mit dem Sultan den 5. Kreuzzug beenden. Dieses frühe Zeugnis des interreligiösen Dialoges soll in der Langen Nacht der Religionen am 15. Juni Anlass für ein Gespräch über das Verhältnis von Muslimen und Christen in unserer Gesellschaft und Religionsfreiheit heute sein.

  • 17:30 Uhr Kleine Führung durch die Ruine der Franziskanerkirche in Berlin: Geschichte und Gegenwart.
  • 18:00 Uhr Gespräch zwischen einer Franziskanerin und einer Muslimin: Ihr – Wir? Jagen wir religiöse Menschen dem Frieden und dem Zusammenhalt wirklich nach?
  • 18:30 Uhr bis 19:00 Uhr Get Together: Das Gespräch wird mit und unter den Besuchern fortgesetzt.
  • Ruine der Franziskaner Klosterkirche Klosterstr. 73a Berlin-Mitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.