25.04.2022

Laudato si’ Visitationsreise zu den Franziskanern in Österreich

Im April 2022 haben die Franziskaner Tiem Tran Ngoc aus Paris und Natanael Ganter aus München ihre Mitbrüder in Österreich besucht. Sie kamen, um von ihnen etwas über „Laudato si’“ zu lernen.

Laudato si’ steht für den im Jahr 1225 verfassten Sonnengesang des heiligen Franziskus und für die gleichnamige, daran angelehnte Umweltenzyklika von Papst Franziskus aus dem Jahr 2015. Der Grundgedanke von Laudato si’ ist die Geschwisterlichkeit mit allem. Nicht nur mit unseren Mitmenschen, sondern mit allen Geschöpfen und sogar mit der Natur, den Elementen und der Schöpfung selbst. Das ist einer der Grundpfeiler franziskanischer Spiritualität.

Gemeinsam mit Pater Severin Mayrhofer haben sie eine Woche lang eine Auswahl an Klöstern der Österreichischen Franziskanerprovinz besucht. Sie waren erstaunt über die Initiativen im Bereich Ökologie und Nachhaltigkeit und die gastfreundliche Offenheit der Brüder gegenüber Fremden und Flüchtlingen.

Von großen Bauprojekten und kleine lokalen Aktionen bis zur Aufnahme von Fremden und Flüchtlingen. Die Provinz Austria ist sehr aktiv im Geist von Laudato si’.

Ihre Eindrücke der Reise durch die Austria haben Tiem und Natanael in einem 18-minütigen Video (YouTube) festgehalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.