09.01.2019 Radio Vatikan

Maria als Beispiel für junge Menschen

Videobotschaft von Papst Franziskus im Januar

„Nutzt den Weltjugendtag in Panama, um mit Maria auf Christus zu schauen. Lasst uns gemeinsam den Friedenrosenkranz beten – alle in ihrer Sprache!“

„Liebe Jugendliche, in der Jungfrau Maria habt ihr ein Vorbild der Freude und eine Quelle der Inspiration.“ Diese einleitenden Worte von Papst Franziskus in seiner Videobotschaft am Beginn des Jahres richten sich besonders an die junge Generation. Im Hinblick auf den Weltjugendtag, der dieses Jahr in Panama, vom 22. bis 27. Januar stattfinden wird, ermutigt der Papst zum Gebet und zum aktiven Einsatz für den weltweiten Frieden. „Und bittet Christus um die Kraft, dass Ihr vom Frieden träumen und euch dafür einsetzen könnt!“ Dabei denkt Papst Franziskus besonders auch an die Menschen in Lateinamerika, die anlässlich politischer Umstürze und des wachsenden Elends von ständigen Unruhen und Landflucht heimgesucht werden.

„Nutzt den Weltjugendtag in Panama, um mit Maria auf Christus zu schauen. Lasst uns gemeinsam den Friedensrosenkranz beten – alle in ihrer Sprache!“

Seit Januar 2016 richtet sich der Papst monatlich mit einer Videobotschaft an die Gläubigen. Darin erklärt Franziskus die jeweiligen „Gebetsanliegen des Papstes“. Das soll interessierten Gläubigen ermöglichen, gemeinsam mit dem Papst zu beten. Die Videos werden vom Internationalen Gebetsapostolat in Zusammenarbeit mit dem vatikanischen Fernsehen CTV und der Kommunikationsagentur „La Machi“ produziert.

Frieden war für Franziskus von Assisi eines der kostbarsten Güter. Das bekräftigt er in seinem Gruß „Pace é Bene – Frieden und alles Gute!“ Mit diesen Worten grüßte er die Menschen, denen er unterwegs begegnete. Dem Frieden fühlen sich die Franziskaner auch heute verpflichtet, sowohl im Gebet, als auch im aktiven Einsatz in vielen Bereichen des sozialen und öffentlichen Lebens. Während sie an ihren Wallfahrtsorten um den Frieden beten, wie z.B. in Neviges, wo Maria als die Königin des Friedens um Hilfe angerufen wird setzen sich Brüder an anderen Orten aktiv mit Engagement in ihren Missionswerken,  Hilfsprojekten, und pastoralem Einsatz in der Jugendbildung für den weltweiten Frieden ein.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.