20.04.2020

Memento Stigmata

Kunst und Kultur – Hintergründe und Ausprägung religiöser Tätowierungen

Franziskaner und Tätowierungen: für die meisten wohl eine ziemlich abwegige Verbindung – zunächst auch für die Redaktion. Als unser Leser Paul-Henri Campbell die Redaktion darauf hinwies, dass Religion und Tätowierungen eine lange und enge Verbindung hätten und dies gerade für eine franziskanische Zeitschrift vielleicht von Interesse sein könne, entschieden wir uns, einmal genauer hinzuschauen. Unser junger Redaktionsassistent, Lukas Neu, traf sich mit dem Theologen und Schriftsteller zu einem längeren Gespräch.

Campbell, der seit einigen Jahren hauptamtlich in der katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Limburg arbeitet, war durch seine frühere Arbeit für einen bildenden Künstler mit der Tattookunst in Berührung gekommen. Aus seinem wachsenden Interesse und der voranschreitenden Recherche resultierte Mitte letzten Jahres das Buch „Tattoo & Religion. Die bunten Kathedralen des Selbst“.

Zusatzmaterial der Zeitschrift Franziskaner, Frühling 2020: Video Interview mit Paul-Henri Campbell (YouTube, 08:44)


Ein Kommentar zu “Memento Stigmata

  1. Ich wusste gar nicht, dass es eure Seite gibt. Aber ihr seid eine tolle Quelle. Ihr stellt euch den Zeitfragen. In Zukunft werde ich mehr versuchen, meine Frage mit eurer Hilfe zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar zu Nathanael Bernhard Nettebrock Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.