01.12.2017

„Sponsored Walk“ – Wandern für die Leprakranken in Bhubaneswar in Indien

Missionsmarsch des Franziskus-Internates mit Bruder Alfons, zugunsten Leprakranker in Bhubaneswar / Indien am 17. Dezember

Dr. Remi Rousselot behandelt mit seinen 24 Mitarbeitern im Leprakrankenhaus Gandhiji Seva Niketan leprakranke Menschen. Bild von Remi Rouselot.

Am Golf von Bengalen in Indien liegt 500 km südlich von Kalkutta die Großstadt Bhubaneswar. Im dortigen Krankenhaus kümmert sich Dr. Remy Rouselot, Kamadeb Rana mit 24 Mitarbeitern um die Leprakranken im Krankenhaus Gandhiji Seva Niketan. Lepra ist noch immer weit verbreitet in Indien. In der Stadt gibt es 5 Leprakolonien. Die Betroffenen sind dadurch nicht nur physisch betroffen, sondern werden auch sozial abgestuft und an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Sobald bei einem Menschen eine Leprakrankheit diagnostiziert ist, werden die Betroffenen regelrecht  „ausgestoßen“. Ihre einzige Anlaufstelle ist dann noch das Leprakrankenhaus, wo Dr. Rousselot diesen Menschen mit seinem Team Hilfe und Behandlung anbietet.

Viele der von der Lepra betroffenen Menschen sind auf Transporthilfen angewiesen, weil ihre Gliedmaßen stark geschädigt sind. Bild von Remi Rousselot.

Im Leprakrankenhaus Gandhiji Seva Niketan behandelt Dr. Rousselot mehr als 650 Leprakranke im Jahr. Die Leprastation hat 50 Betten für eine Akutbehandlung zur Verfügung. Davon sind 10 Betten für Frauen reserviert. Denn für Frauen ist es wesentlich schwerer einen Arzt aufzusuchen.

Zwei Mal im Monat besuchen die Mitarbeiter von Dr. Rousselot die fünf Leprakolonien und versorgen dort die Kranken mit Medikamenten und Verbandsmaterial.

Um die Not dieser Menschen zu lindern, veranstalten P. Alfons und P. Sandesh gemeinsam mit dem Eifelverein Ortsgruppe Vossenack zum 25. Mal den Missionsmarsch „Sponsored Walk“.

Frauengruppen in der Region Nord-Eifel veranstalten schon seit sehr vielen Jahren Weihnachts- und Osterbasare und sammeln zugunsten des Leprakrankenhauses Gandhiji Seva Niketan, wo Dr. Remy Rouselot, Kamadeb Rana zusammen mit 24 Mitarbeitern Leprakranke versorgen.

Der Missionsmarsch 2016 für Adivasikinder in Indien erbrachte 9.275,-€ . Herr Anto Thomas bedankt sich für die große Hilfe. Er hat einen langen Bericht über die Verwendung der Gelder geschickt.

 

Programm

  • 9:00 Uhr Gottesdienst
  • 10:00 Uhr Beginn der Wanderung (12 oder 16 km) unter Leitung des Eifelvereins, Ortsgruppe Vossenack und der Begleitung des DRK
  • Mittags: Erbsensuppe (unterwegs)
  • Abschluss: Kaffee und Kuchen im Internat
Im Krankenhaus erhalten die sozial ausgegrenzten Leprakranken eine regelmäßige warme Mahlzeit.
Bild von Remi Rousselot.

Spenden

Missionskonto

Sparkasse WERL

IBAN: DE89 4145 1750 0000 0000 34

BIC:  WELADED 1WRL

Stichwort: Missionsmarsch 2017 – Leprakrankenhaus / Indien (Spendenquittung auf Wunsch)

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.