08.02.2019

Pater Otfried (Karl) Reuter verstorben

„Nun lässt du, Herr, deinen Knecht, wie du gesagt hast, in Frieden scheiden“ (Lk 2,19)

Pater Otfried (Karl) Reuter. Bild von Archiv Deutsche Franziskanerprovinz.

Karl Reuter wurde am 9. September 1932 in Rastatt als Sohn der Eheleute Karl und Emilie Reuter geboren. Am 23. April 1952 wurde er in Salmünster in die damalige Thüringische Franziskanerprovinz aufgenommen und erhielt den Ordensnamen Otfried. Am 1. Mai 1956 legte er in Fulda die Feierliche Profess ab in die Hände von Provinzialminister P. Deochar Gredig. Am 18. Mai 1958 wurde er durch den Bischof von Fulda Johannes Dietz zum Priester geweiht.

Von 1959 bis 1965 studierte er Philosophie in Münster und wurde dort zum Dr. phil. promoviert und arbeitete bis September 1968 als Lektor an der Ordenshochschule in Sigmaringen. 1968 wurde er erst Pfarrkurat, dann ab 1969 Stadtpfarrer in Stuttgart, wo er zusätzlich 1970 Guardian wurde. 1973 wurde er zum Präses in Stuttgart und bis 1979 zum Definitor der Thüringischen Franziskanerprovinz gewählt.

1985 wechselte er ins Kloster Weggental, wo er als Wallfahrtsseelsorger und als Geistlicher Beirat der Pastoralassistenten der Diözese Rottenburg-Stuttgart arbeitete. 2001 wurde er Priesterseelsorger in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Zweimal versah er in Weggental den Dienst des Hausvikars.

Im Zuge der Schließung des Klosters Weggental wechselte er nach über 30 Jahren im November 2016 nach Mannheim. Dieser Umzug fiel ihm nicht leicht, wie ein „Abschiedsplan“ zeigt, den er entwickelt hatte. In Mannheim engagierte er sich in der Seelsorge bis zur Übersiedlung ins Theresienheim der Barmherzigen Schwestern in Fulda.

Eine Operation an der Halswirbelsäule sollte ihm die Schmerzen beim Gehen nehmen, trotzdem benötigte er zunehmend Hilfe. Am 9. Juli 2016 zog er nach Fulda. Am Sonntag, dem 3. Februar 2019, hatte er noch im Gottesdienst im Theresienheim gepredigt, am Montag setzte eine zunehmende Schwäche ein. Am Abend des 7. Februar 2019 starb er friedlich auf der Intensivstation des Herz-Jesu-Krankenhauses.

Die Eucharistie für Pater Otfried feiern wir am Freitag, den 15. Februar 2019 um 10:30 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche in 76437 Rastatt, Stadionstr. 3. Anschließend ist um 12:00 Uhr die Beisetzung auf dem Stadtfried-hof in Rastatt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.