27.12.2021

Pater Alexander Gerken verstorben

Am 26. Dezember rief der gütige Gott unseren Bruder Alexander Gerken in sein Reich

Pater Dr. Alexander (Heinrich) Gerken ofm
* 24. Juli 1929 in Köln † 26. Dezember 2021 in Fulda

Heinrich Gerken wurde am 24. Juli 1929 in Köln-Nippes als Sohn der Eheleute Peter und Gertrud Gerken, geb. Schüffelger, geboren. Er wuchs mit drei Geschwistern auf. Nach Volksschule und Abitur 1949 studierte er zunächst Mathematik und Physik, brach dieses Studium aber 1951 ab. In einem langen Suchprozess, den er in seinem Lebenslauf ausführlich schildert, kam er nach intensivem Ringen zum Entschluss, in den Franziskanerorden einzutreten. Am 18. April 1953 wurde er in Rietberg für die damalige Kölnische Franziskanerprovinz unter dem Ordensnamen Alexander eingekleidet, legte am 1. Mai 1956 die Feierliche Profess ab und wurde am 6. April 1957 in Mönchengladbach zum Priester geweiht.

Es folgte ein weiterführendes Studium in Dogmatik an der Universität Innsbruck, das er 1961 mit der Promotion zum Dr. theol. abschloss. Dozententätigkeiten an den Ordenshochschulen in Mönchengladbach und Münster schlossen sich an. Zeitweise war er in dieser Zeit auch Klerikermagister und Definitor der Colonia. 1985 wurde er Generalvisitator für die Minderbrüder in der Schweiz. 1986 wählten die Brüder der Colonia P. Alexander zum Provinzialvikar und 1989 zum Provinzialminister, aus gesundheitlichen Gründen aber bat er am 20. August 1990 um Entpflichtung von diesem Amt.

In den folgenden Jahren war er in Vossenack und Mönchengladbach als Seelsorger und gesuchter Beichtvater tätig, wurde 1994 noch einmal zum Definitor der Colonia gewählt und ging 2005 als Schwesternseelsorger in den Klarissenkonvent Maria Lind in Waldfeucht-Braunsrath. 2018 wechselte er von dort in den Seniorenkonvent im Theresienheim der Barmherzigen Schwestern in Fulda. Dort ist er in den frühen Morgenstunden des Zweiten Weihnachtstages, am 26. Dezember 2021, im hohen Alter von 92 Jahren friedlich eingeschlafen.

P. Alexander war ein tief spiritueller, gebildeter, kommunikativer und den Menschen zugewandter Minderbruder, der bis in die letzten Tage seines Lebens als aufmerksamer Begleiter und interessierter Gesprächspartner Zeugnis gab von seinem wachen Glauben.

Das Requiem für Pater Alexander feiern wir am Donnerstag, dem 30. Dezember, um 10:30 Uhr in der Klosterkirche auf dem Frauenberg in Fulda. Anschließend findet die Beisetzung auf dem Klosterfriedhof statt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.