Pater Bardo Geßner verstorben

Nach einem erfüllten Leben rief der Herr unseren Mitbruder Bardo Geßner am 12. März 2020 in sein Friedensreich

Pater Bardo Geßner OFM
* 08.05.1935 in Frankfurf / Main † 12.03.2020 in Fulda.

Walter Geßner wurde als das älteste von vier Kindern der Eheleute Christian und Agnes Geßner in Frankfurt/Main geboren. Auf dem Städtischen Realgymnasium in Fulda bekam er am 13. Oktober 1954 das Reifezeugnis überreicht. Am 24. April 1955 wurde er in Salmünster in den Franziskanerorden aufgenommen und erhielt mit dem Habit der Minderbrüder den Ordensnamen Bardo. In der Ewigen Profess am 25. April 1959 band er sich für immer an die Brüdergemeinschaft. Bischof Adolf Bolte weihte ihn am 9. April 1961 in Fulda zum Priester.

Nach Kaplansjahren in Rastatt, Wiesbaden und Salmünster war er von 1976 bis 1988 Gefängnisseelsorger in Ulm und Rastatt. Von 1988 bis 1995 arbeitete er als Wallfahrtsseelsorger und Hausvikar in Bornhofen. 1995 kam er als stellvertretender Provinzökonom nach Fulda und wechselte 2001 ins Weggental als Hausvikar und Mitarbeiter in der dortigen Seelsorgeeinheit. 2009 kam er nach Großkrotzenburg. Bis ins Alter erinnerte er sich gerne an seine Tätigkeit mit und für die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg, für die er als Kurat arbeitete.

Zunehmende Pflegebedürftigkeit machte 2012 die Aufnahme in die Pflegestation der Brüder auf dem Frauenberg in Fulda erforderlich. Nach einem Aufenthalt im Hedwigsstift in Fulda wurde er zum 1. Juni 2017 in unsere Seniorenkommunität im Theresienheim versetzt. In diesem Haus der Barmherzigen Schwestern von Fulda erhielt er die gute und liebevolle Pflege und Aufmerksamkeit, derer er nun bedurfte. Am 12. März 2020 durfte er jetzt sein Leben in die Hand Gottes zurücklegen.

Ich bin die Auferstehung und das Leben.
Jeder, der lebt und an mich glaubt,
wird in Ewigkeit nicht sterben.
Joh 11,25

Das Auferstehungsamt für Pater Bardo feiern wir am Donnerstag, dem 19. März, um 11:00 Uhr in der Franziskanerkirche auf dem Frauenberg in Fulda. Anschließend erfolgt die Beisetzung auf dem Klosterfriedhof.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.