Pater Hermann Even verstorben

Der gütige Gott rief am 6. Juni 2016 unseren Bruder Hermann Even nach einem erfüllten Leben in seinen Frieden.

Im Gedenken
Im Gedenken

Hermann Even wurde am 14. April 1938 als fünftes Kind der Eheleute Johannes und Elisabeth Even, geb. Zumbrock, in Lichtenau-Henglarn geboren. Er wuchs im Kreis von sechs Geschwistern auf. Nach dem Abitur in St. Ludwig (Vlodrop, Niederlande) trat er 1960 in Rietberg in den Franziskanerorden ein. Von 1961 bis 1967 studierte er Philosophie und Theologie in Warendorf, Münster und Paderborn. Nachdem er am 28. April 1964 die Feierliche Profess abgelegt hatte, weihte ihn Erzbischof Lorenz Jäger am 22. Juli 1966 im Paderborner Dom zum Priester.

Nach einem Pastoralpraktikum in Dortmund und Köln begann er 1968 sein seelsorgliches Wirken im Franziskanerkloster Werl als Religionslehrer und Mitarbeiter im Exerzitienhaus wie auch in der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Diözesanverband Paderborn. Ab 1973 wurde die KAB-Tätigkeit seine Hauptaufgabe, zunächst von Werl aus und ab 1995 vom Paderborner Kloster. Während dieser Zeit war die Begleitung von Kursen in der KAB-Bildungsstätte in Körbecke ein Schwerpunkt seiner Arbeit. Regelmäßig begleitete er Studienfahrten und Wallfahrten der KAB in zahlreiche Länder. Später organisierte er selbständig Pilgerreisen nach Rom und Studienfahrten nach Skandinavien. Als kompetenter Reiseleiter wurde er von Pilgern und Teilnehmern geschätzt. Vielen ist er in guter Erinnerung geblieben. Sein Engagement für die KAB brachte ihm besondere Freude und Erfüllung.

Über viele Jahre war er auch im Franziskus-Haus Werl als geistlicher Begleiter der MännerGebetswache für den Frieden tätig. Er war für die Männer ansprechbar und hatte ein offenes Ohr für ihre Lebensfragen. 2001 übernahm er das Amt des Hausgeistlichen im St. Vincenz-Altenzentrum in Paderborn, bis er im Februar 2012 aufgrund nachlassender Gesundheit in das Bruder-Jordan-Haus nach Dortmund umziehen musste. Hier verstarb er friedlich nach längerer Krankheit in den Morgenstunden des 6. Juni 2016. Mit seinen Angehörigen trauern wir um einen humorvollen, stillen und liebenswürdigen Mitbruder.

  • Den Auferstehungsgottesdienst für Bruder Hermann feiern wir am Montag, dem 13. Juni 2016, um 10:00 Uhr in der Franziskanerkirche, Westernstraße 19, 33098 Paderborn. Anschließend findet die Beisetzung auf dem Ostfriedhof statt.

Nun lässt du, Herr, deinen Diener, wie du gesagt hast, in Frieden scheiden. (Kirchliches Abendgebet)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.