26.04.2021

Pater Lorenz Trost verstorben

Am 22. April rief der gütige Gott unseren Mitbruder Lorenz Trost in sein Reich des Friedens

Pater Lorenz Trost OFM
* 24. August 1930 in Paderborn † 22. April 2021 in Fulda.
Archivbild Deutsche Franziskanerprovinz.

Ferdinand Trost wurde am 24. August 1930 in Paderborn als Sohn der Eheleute Wilhelm und Angela Trost, geb. Scherf, geboren. Er wuchs mit sechs Geschwistern auf und schloss eine Lehre als Metzgergeselle ab. Er bestand am 24. Februar 1959 das Abitur am Missionsgymnasium St. Antonius in Bardel und wurde am 3. Mai 1959 unter dem Namen Laurentius in Bardel eingekleidet. Die Feierliche Profess legte er am 8. Mai 1963 in Fulda ab.

Am 1. August 1965 weihte ihn Bischof Adolf Bolte/Fulda in der Klosterkirche auf dem Frauenberg zum Priester.

Sein erster Einsatzort war Ulm, wo er für vier Jahre als Seelsorger tätig war. 1970 kam er nach Fulda, wo er als Religionslehrer wirkte und ab 1976 Präses der KAB im Bistum Fulda war. 1983 zog er als FG-Assistent der Diözese Rottenburg-Stuttgart nach Ulm. 1985 bis 1992 übernahm er zusätzlich die Aufgabe des FG-Assistenten der Region Südwest. 1992 wechselte er als Guardian nach Bornhofen, wo er wiederum FG-Assistent und Wallfahrtsseelsorger war. 1995 ging er als Guardian und FG-Assistent nach Ulm, von wo aus er ein Jahr die Pfarradministration in Donauried versah, ehe er 2001 Gemeindeseelsorger in Fulda wurde. 2004 wechselte er als Schwestern- und Krankenhausseelsorger nach Thuine/Emsland, bis er im Mai 2018 auf die Krankenstation der Franziskaner im Theresienheim der Barmherzigen Schwestern nach Fulda umzog. Das zunehmende Alter und die damit verbundenen Beschwerden machten eine intensivere Pflege erforderlich.

Pater Lorenz war von 1983 bis 2001 an verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Aufgabenbereichen für die Franziskanische Gemeinschaft tätig. Die immer neue Ausrichtung der verschiedenen FG-Gremien an der Spiritualität des hl. Franziskus war sein Anliegen in dieser langjährigen Aufgabe.

Am Abend des 22. April 2021 starb Pater Lorenz nach kurzer, schwerer Krankheit im Theresienheim.

Christus ist für alle gestorben,
damit die Lebenden nicht mehr für sich leben,
sondern für den, der für sie gestorben und auferstanden ist.
Halleluja!

(Aus der Eucharistie des Sterbetages)

Das Auferstehungsamt feiern wir am Dienstag, 27. April, um 10:30 Uhr in der Klosterkirche auf dem Frauenberg in Fulda. Anschließend findet die Beisetzung auf dem Klosterfriedhof statt.

Aufgrund der gegebenen Situation ist eine Anmeldung bis Montag, 26. April, 12:00 Uhr im Franziskanerkloster Frauenberg unter 0661/1095-63 erforderlich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.