25.05.2020

Rezepte aus der Klosterküche – Bunte Eiermuffins für den Osterbrunch

Bruder Rangel kocht

Bunte Eiermuffins für den Osterbrunch. Bild von Archiv Deutsche Franziskanerprovinz.

Das Bemalen von Eiern ist bei uns eine schöne Tradition. Aber egal ob knallbunt oder filigran und kunstvoll, vorher müssen die Eierschalen ausgeblasen werden. Da fällt viel Ei an, das verarbeitet werden will! Zum Beispiel zu Bruder Rangels bunten Eiermuffins. Gemischt mit verschiedenem farbigem Gemüse wie Paprika, Mais oder Erbsen, gesellen sie sich gut zu den bunt bemalten Eiern. Und bunt darf es zugehen, denn Farbenpracht drückt Freude aus: Freude am neuen Leben in der Natur nach dem Winter und Freude an der Auferstehung Christi.

Zutaten für vier Personen

  • 8 Eier
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 frische rote Paprika
  • 50 g grüne Erbsen
  • 50 g Mais
  • 50 g getrocknete Rosinen
  • 50 g Käse (Gouda und Emmentaler)
  • 15 g frischer Dill (oder Gewürz)
  • Pfeffer, Salz
  • 12 Muffinförmchen. Tipp: Gibt es aus wiederverwendbarem Hartgummi.

Zubereitung

Backofen auf 200 °C vorheizen. Paprika und Frühlingszwiebeln waschen und kleinschneiden. Käse in kleine Würfel schneiden. Die Muffinförmchen bereitstellen und mit Erbsen, Mais, Paprika, Frühlingszwiebeln, Rosinen und Käse etwa zur Hälfte befüllen. Tipp: Die Förmchen hierbei ungleichmäßig füllen, um geschmackliche Variationen zu erhalten. Je eine Prise Dill drüberstreuen. Die Eier in eine Schüssel aufschlagen, mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen und mit Hilfe eines Schneebesens gut vermengen. Förmchen mit der Eiermasse auffüllen. Im Ofen 20 bis 25 Minuten bei 200 °C goldbraun backen. Guten Appetit

Erstveröffentlichung Zeitschrift Franziskaner Frühjahr / 2020


Bruder Rangel

Bruder Rangel Geerman ist Franziskaner und leidenschaftlicher Koch. Eine ideale Gelegenheit für Bruder Rangel, seine Brüder und seine Gäste mit allerlei phantasievollen und schmackhaften Speisen zu verwöhnen. Dabei kocht er nicht nur um die Menschen zu sättigen. Kochen ist für Bruder Rangel auch immer Spiritualität. Er verknüpft Heiligenfeste im Jahreskreis und die Gaben der Natur in der jeweiligen Jahreszeit.
Bruder Rangel wurde auf Aruba, den Niederländischen Antillen geboren. er lebt in Megen in den Niederlanden. Von Beruf ist er Krankenpfleger. Er bekocht die Brüder und die Gäste des Klosters und engagiert sich in der Jugendarbeit.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.