01.06.2020 Franziskaner Mission Dortmund

Schulbildung mit Inklusion

„Traurig“

Ella Maria Simon, die Künstlerin unserer Collage, möchte mit dem Bild darauf aufmerksam machen, „dass es uns echt gut geht und wir das Umfeld des Jungen, die Kinder in der „anderen Welt“, unterstützen und glücklich machen sollten!“ Das versucht seit 1983 eine kleine Gemeinschaft von Franziskanerinnen und Franziskanern in Subukia, rund 200 Kilometer westlich der kenianischen Hauptstadt Nairobi. Ihr Ziel ist es, benachteiligten Jugendlichen, die ohne auswärtige Hilfe keine Chance hätten, qualifizierte Schulbildung zu ermöglichen. Die ordenseigene Bildungseinrichtung „St. Francis Secondary School“ und das angeschlossene Internat werden von dem kroatischen Franziskanermissionar Miroslav (Miro) Babi c´ geleitet. Auch die Einrichtung „Small Home“ für geistig und körperlich behinderte Kinder wird von Bruder Miro geleitet. Bei seinen pastoralen Besuchen in den Dörfern der Pfarrei begegnet der Franziskaner immer wieder Familien mit behinderten Kindern. Diese werden nicht selten von ihren Eltern versteckt und sogar von der ganzen Verwandtschaft als Schandfleck angesehen. Beide Einrichtungen, die „St. Francis Secondary School“ und das „Small Home“ sollen eine echte Lebenshilfe, auch im Sinne von Inklusion in Schule, Gemeinde und Gesellschaft, sein.

Kostenbeispiele

  • Jährliche Schulgebühr: 200.- Euro
  • Jährliches Schulmaterial: 60.- Euro
  • Obligatorische Schulkleidung: 35.- Euro
  • Beihilfe für ärztliche Versorgung: 120.- Euro

Zufriedenheit ist eines der Hauptziele unserer Projekte weltweit. Monatlich stellen wir hierzu Beispiele aus Bolivien, Brasilien, der D.R. Kongo, Kenia, Ruanda, Uganda und Vietnam vor. Zahlreiche deutsche Partnergruppen oder Einzelpersonen unterstützen großzügig und mit langem Atem die Projektarbeit der Franziskaner Mission. Es ist ihnen ein Anliegen, dem Leben vieler verarmter und ausgegrenzter Menschen „Farbe zu schenken“. Ziele dieser Solidarität sind Befreiung zu menschenwürdigem Leben, Bewusstseinsbildung, Hilfe zur Selbsthilfe und letztlich Zufriedenheit für alle.

Jugendliche erhalten in der „St. Francis Secondary School“ eine gute schulische Ausbildung. Besonders für die behinderten Kinder ist die franziskanische Einrichtung „Mall Home“ die einzige Alternative, zu einem „versteckten Leben“ in der eigenen Großfamilie.
Bild von Subukia, Kenia.

Projektpartner

Wenn Sie mehr über unsere Projekte erfahren möchten, können Sie uns gerne telefonisch oder per Mail kontaktieren.

Franziskaner Mission Dortmund
Franziskanerstrasse 1
44143 Dortmund
Tel.: 0231 / 176 337-5

eMail: info@franziskanermission.de
Web: www.franziskanermission.de

Spendenkonto

Sparkasse Soest/Werl

DE13 4145 0075 0026 0000 34
WELADED1SOS

Direktlink zur Onlinespende der Franziskanermission


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.