01.07.2017 Franziskaner Mission

Teilen – geben und nehmen

Die Missionszeitschrift der Franziskaner, Ausgabe 2/2017

Teilen – geben und nehmen. Die Missionszeitschrift der Franziskaner, Ausgabe 2/2017
Klick auf Bild startet Lesemodus

Wie funktioniert das eigentlich mit der Abwicklung von Projekten bei der Franziskaner Mission? Sollte man nicht eher für Gerechtigkeit kämpfen als zu spenden? Warum ist es so zukunftsweisend, einheimischen Ordensnachwuchs bei der Ausbildung zu unterstützen? Ist es besser, ein Patenkind in der Mission zu fördern oder eine kollektive Partnerschaft auf Augenhöhe anzustreben? Finden die Franziskaner in den Missionsgebieten Schritte zur finanziellen Unabhängigkeit? Wie können bettelarme Familien in einzelnen Entwicklungsländern eigentlich überleben? Ist nicht die mehr und mehr um sich greifende Korruption einer der Hauptgründe für das wachsende Elend in unserer Welt? Wäre nicht eine wirklich gerechte Weltwirtschaftsordnung der goldene Schlüssel in eine bessere Zukunft für alle? Sind engagierte Laien nicht eine große Hoffnung für unsere weltweite Kirche?

Die Beiträge in der Sommerausgabe der Franziskaner Mission versuchen, aus franziskanischer Sicht und Erfahrung eine Antwort auf diese Fragen zu geben. Es geht sicher um viel mehr als nur darum, Almosen zu verteilen. Ungerechte Strukturen machen hungrig nach Gerechtigkeit, Korruption macht hungrig nach Wahrheit, Analphabetismus macht hungrig nach Bildung, Gewalt macht hungrig nach Frieden. In all unseren Partnerprojekten geht es daher um eine umfassende Förderung von Leben – alle Arten geschaffenen Lebens. Gleichzeitig möchten wir aber auch – auf allen Stufen unseres weltweiten franziskanischen Netzwerks – in unseren deutschen Partnern Vertrauen wecken oder wachhalten, dass die Zeichen unserer Zeit behutsam gelesen werden und ihre Unterstützung unserer Antworten vor Ort wirklich ankommt.

Aber unsere weltweite Geschwisterlichkeit ist keine Einbahnstraße! Die Franziskaner Mission legt in ihrer Öffentlichkeitsarbeit großen Wert darauf, dass durch authentische Lebensgeschichten aus unseren Missionsgebieten auch Hoffnung und Inspirationen zu uns zurückkommen. Außerdem sind neben unseren Missionaren auch verstärkt verantwortliche Laien aus den Hilfsprojekten zu Besuch bei unseren Partnern in Deutschland. Mit ihrer Zuversicht und Lebendigkeit, mit ihren Erfahrungen und Erfolgsgeschichten machen sie uns immer wieder neuen Mut.

Die Zeitschrift Franziskaner Mission liegt in gedruckter Form in allen Klöstern und Werken der Deutschen Franziskaner aus und wird an mehr als 35.000 Spender und Freunde der Franziskaner verschickt.

Lesen Sie die neuste Ausgabe online
oder bestellen Sie ihr gedrucktes Exemplar bei

Franziskaner Mission Dortmund, Franziskanerstraße 1, 44143 Dortmund
Tel: 0231 / 176 3375
eMail: info@franziskanermission.de

Für Bayern
Franziskaner Mission München, Sankt-Anna-Straße 19, 80538 München
Tel: 089 211 26 110
eMail: muenchen@franziskanermission.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.