14.12.2018

Veranstaltungskalender – Kloster-Kultur-Keller, Winter 2018 / Frühjahr 2019

Kultur im Kloster-Kultur-Keller von Dezember 2018 bis April 2019

Das Programm des Kloster-Kultur-Kellers und die Klostersonntage bieten mit ihren musikalischen und künstlerischen Angeboten ein breit gefächertes Programm für jung und alt.

Kloster Vossenack liegt mitten in der Eifel. Von Aachen sind es 35 km; von Köln 85 km bis zum Zielort. Auch wenn es abseits der Hauptverkehrswege liegt, ist es immer einen Besuch wert.

Hier eine Auslese aus dem reichhaltigen Programm

  • 1. bis 19. Januar, 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    Krippen im Franziskanerkloster
    Marionettentheater De Strippkes Trekker und Pater Laurentius U. Englisch ofm
    Die große Marionettenkrippe ist es wert einmal ganz genau angeschaut zu werden. Bruder Wolfgang, der jedes Jahr mit Angelika Pauels und Maja Blümer diese große Krippendarstellung aufbaut weiß zu jeder der über 40 Figuren eine kleine Geschichte zu erzählen.Warum ist dort ein Clown an der Krippe? Warum tratscht Frau Schmitz mit Elvira von und zu Klöppenstöck im Angesicht des Jesuskindes? Diese und mehrere andere Merkwürdigkeiten werden gelüftet. Oben in der Klosterkirche dominiert die geschnitzte Künstlerkrippe von P. Laurentius U. Englisch den Raum. Jede Figur stellt ein eigenes Kunstwerk dar.
  • 5. Januar, 18:30 Uhr, Filmabend
    „Das Lied der Geige“ „Kette und Schuss“ – Filmwerkstatt Eifel
    „Die Filmwerkstatt Eifel e.V. ist seit dem Jahr 2002 Partner in der Region, in Nordrhein-Westfalen und über dessen Grenzen hinaus aktiv und bekannt. Die Mitglieder des Vereins – Filmemacher und Filmenthusiasten sorgen mittlerweile für ein breites Angebot im gesamten Bereich des Filmschaffens. Kurzfilm, Spielfilm und Dokumentation werden von uns eigenständig geplant und realisiert. Die erfolgreiche Teilnahme an regionalen und überregionalen Wettbewerben ist Ansporn und Antrieb zugleich und machen Lust auf weitere und neue Projekte.“ Der neueste Film heißt „Das Lied der Geige“ nach einer Geschichte von Ursula Beckert.
    Im spärlichen Licht einer Straßenlaterne steht eine frierende Gestalt und spielt auf der Geige „Ich bete an die Macht der Liebe“. Heilig Abend: Noch ist es bei Familie Bergmann etwas unruhig, denn jeder ist noch damit beschäftigt, entweder sich feierlich anzuziehen, noch schnell etwas zu verpacken oder dem Weihnachtsbaum den richtigen Halt zu geben. Dann ist es soweit: Alle sitzen um den liebevoll gedeckten Tisch, aber jeder hat etwas an dem Festmahl auszusetzen, was die Stimmung erheblich trübt. Plötzlich wird es ganz still, denn alle hören von weitem deutlich die Melodie, gespielt auf einer Geige. Die Mutter geht nach draußen und holt den Geigenspieler in die Wohnung, der sich mit seinem Namen Milorad vorstellt und allen Anwesenden seine Geschichte erzählt. Die Anwesenheit von Milorad und seine Geschichte bringt wieder Harmonie in die Familie, die fest entschlossen ist, Milorad zu helfen.
  • 6. Januar , 11:00 Heilige Messe – 126. Klostersonntag
    Musikalische Gestaltung: Verein zur musikalischen Förderung geistig behinderter Menschen e.V. Leitung: Sandra Kinkel
    Im Anschluß an den Gottesdienst laden wir wie immer herzlich ein ein, zur Klostersuppe und regem Austausch. Klostersuppe gibt es in der Mensa des Internates. Ab 12.00 Uhr hat auch das Café Mäxchen im Kloster-Kultur-Keller geöffnet.
  • 16. Februar, 20:00 Uhr: Krimi-Leseshow
    „Kommissar Engelmann…Auf Heißer Spur“ . Die musikalische 1970er –Jahre-Krimi-Leseshow Von & mit Sascha Gutzeit
    Mit einem Aktenordner voller Kriminalfälle und den mörderischen Songs von seiner neuen CD im Gepäck präsentiert SASCHA GUTZEIT sein nagelneues Bühnenprogramm. »Kommissar Engelmann auf heißer Spur « sorgt wie gewohnt für viel Spannung und Spaß.
    Inspiriert von den Fernsehabenden bei seinen Großeltern, bei denen er als Knirps bis zum Sendeschluss die Spätfilme gucken durfte, nimmt der Schauspieler, Autor, Musiker und Komödiant das Publikum mit auf eine amüsante Reise in die Zeit, als die Telefone Wählscheiben haben und die Prilblumen an den Kacheln blühen.
    Für „Kommissar Engelmann auf heißer Spur“ schlüpft das Multitalent wieder in seine Paraderolle und zaubert in einer sensationellen Mischung aus Theaterlesung, Konzert und Live-Hörspiel den Charme alter Krimis auf die Bühne.
    Mit stimmgewaltigem Körpereinsatz LIEST und SPIELT Sascha Gutzeit aus den Polizeiakten seines Retro-Kommissars – natürlich immer wieder nie gehörte Fälle! Und als Herzstück der Show SINGT er selbstverständlich vor, während und nach den Ermittlungen seine kriminellen Ohrwürmer! Sascha Gutzeit serviert einen Cocktail aus Nervenkitzel und Nostalgie, gespickt mit Wortwitz, Musik und Situationskomik. Er telefoniert mit sich selber, stellt halsbrecherische Polizeieinsätze nach, hantiert mit gefährlichen Requisiten und schreitet als sein eigener Geräuschemacher zur Tat. Bis zum Sendeschluss.
  • 03. März, 11:00 Uhr: Heilige Messe – 128. Klostersonntag / Musikalische Gestaltung: Lassen Sie sich überraschen
    Im Anschluß an den Gottesdienst laden wir wie immer herzlich ein, zur Klostersuppe und regem Austausch. Das Café Mäxchen im Kloster-Kultur-Keller ist zudem von 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.
  • 09. März, 20:00 Uhr: Figurentheater – Seifenblasen Figurentheater / Es spielt: Elke Schmidt Hannes und Paul – frei nach“Pyramus und Thisbe“ aus den „Metamorphosen“ von Ovid
    1943, Bombennacht in einer deutschen Stadt, Frau Schumann sitzt in ihrer Küche und strickt für die Ostfront. Sie hat gerade ihren Sohn verloren, nicht an den Krieg – an die Liebe …
    Die Liebe mit 16 ! Da ertönt der Vorarlarm. Ein Nachbar klopft. Noch zwanzig Minuten Zeit bis zu einem der zahlreichen Luftangriffe. Doch Sie hört den Alarm nicht. Sie hat ihr Kästchen wiederentdeckt… Ein Kästchen voller Erinnerungen an ihren Sohn …Sie sieht Hannes als Baby und die eigenwilligen „großdeutschen“ Erziehungsmethoden ihres Mannes, sie sieht noch einmal die Begeisterung ihres inzwischen 6jährigen, geschürt von der Euphorie des Vaters, als anläßlich der Machtergreifung Hitlers tausende von Kindern in Braunhemden singend durch die Straßen marschieren, sie sieht Hannes im Alter von 10 Jahren als „Pimpf“ und schließlich sieht sie ihn als Jugendlichen in sein Schicksal laufen. Das beginnt im Lateinunterricht mit „Pyramus und Thisbe“ ….Hannes spielt den Pyramus und sein Freund Paul die Thisbe ..und beide müssen erkennen, dass da mehr als Freundschaft zwischen ihnen wächst und plötzlich beginnen Leben und Spiel, sich miteinander zu verflechten…. und sie kommt …. die erste Liebe …
  • 23. März, 20:00 Uhr: Konzert Sol B – Soul – Jazz – Pop zwischen Bob Dylan und Franz Schubert
    Nadine Palm: Gesang, Bertram Model: Keyboard, Gesang Walter Schreiber: Bass, Gitarre, Trompete, Thomas Kreutz: Schlagzeug
    Sol B, das ist die Band aus Monschau um den Singer-Songwriter Bertram Model, die sich in den letzten Jahren mit ihrem gefühlvollen Soul-Jazz-Pop einen Namen in der Eifel gemacht hat. Getragen wird der spezielle Sound der Band von warmen Keyboardklängen, der ausdrucksstarken Stimme von Nadine Palm, von Thomas Kreutz am Schlagzeug und von Walter Schreiber am Bass. Sol B setzte zunächst auf Interpretationen von Jazzstandards und Popklassikern und begeisterte das Publikum unter anderem mit einer Konzert-Hommage an den Altmeister Bob Dylan. Seit einigen Jahren geht die Band nun neue Wege. 2017 stellte sie ihr Programm „Tausend Lieder“ vor, ausschließlich mit eigenen Songs von Bertram Model. Musikalisch sind die Lieder irgendwo zwischen Bob Dylan und Franz Schubert angesiedelt: Elemente aus Blues, Jazz, Soul und Pop klingen vertraut, die Intensität der Songs jedoch steht in der romantischen Liedtradition des 19. Jahrhunderts. Auch die deutschen Texte laden ein zum Zuhören und Sich-überraschen-lassen. Zuhörer können sich also auf einen intimen und berührenden Liederabend freuen.
  • 13. Januar, 12:00 Uhr: Vernissage – Fotografien „Magische Momente“ Musik zur Vernissage: Trio Saitenträumer
    Seit exakt 10 Jahren beschäftigt sich Heinz Braun mit Reisefotografie u Musik.Er reiste möglichst abseits der Touristenströme durch Frankreich, Portugal, Türkei, Sambia in Afrika aber auch der Eifel, wo er über 20 Jahre im Ort Bergstein der Gemeinde Hürtgenwald lebte. Braun sieht sich als Mittler der Kulturen und versucht Menschen zusammenzubringen mit seiner Kunst. Er erzählt gerne die Geschichten, die hinter den Fotografien stecken und wenn Besucher beim Betrachten seiner Ausstellung ihren nächsten Urlaub planen, ist es schon gelungen. Für Braun ist das Wichtigste sein soziales Engagement, das spiegelt sich wider in zahlreichen Aktionen wie Flüchtlingsfeste gestalten, in Gemeinschaftsausstellungen wie Kunst im Park Düren, Kunst im Garten Güsten, Weltladentag Konzert Jülich, Galerie gegen Rechts Gemünd, Musikreihe in persischen Restaurants usw. Seine letzte Einzelausstellung mit 30 Fotografien der Magische Momente Ausstellung in der Sparkasse Jülich war ein voller Erfolg. Das zeigen auch die zahlreichen Einträge ins Gästebuch. Magische Momente präsentiert er nun im Kloster Kultur Keller des Franziskanerklosters und leitet die Ausstellung selbst zur Vernissage mit seinem Trio Saitenträumer ein, in dem er die Akustikgitarre spielt, singt und Songwriter ist.
  • 03. Februar, 11:00 Uhr: Heilige Messe – 127. Klostersonntag / Musikalische Gestaltung: Chor Laudate aus Nideggen-Schmidt / Leitung: Christoph Goffart
    Im Anschluß an den Gottesdienst laden wir wie immer herzlich ein ein, zur Klostersuppe und regem Austausch. Klostersuppe gibt es in der Mensa des Internates. Ab 12.00 Uhr hat auch das Café Mäxchen im Kloster-Kultur-Keller geöffnet.
  • 16. Februar, 15:00 Uhr: Musikalische Erlebnislesung / Sascha Gutzeit
    „Detektivspinne Luise“ Acht Beine und ein Superhirn
    Luise ist keine gewöhnliche Spinne, sondern eine Detektivspinne! Sie wohnt in Opa Huberts großem Garten und immer, wenn rund um den Garten seltsame Dinge passieren, übernimmt Luise den Fall. Gemeinsam mit ihren Freunden erlebt die schlaue und neugierige Detektivspinne spannende Abenteuer und sorgt dafür, dass ihr die Täter ins Netz gehen. Mit den Abenteuern seiner „Detektivspinne Luise“ präsentiert Sascha Gutzeit eine musikalische Erlebnis-Lesung. Sascha Gutzeits Bücher sind voller Humor, Spannung und Sprachwitz. Wenn der Schauspieler, Musiker und Autor daraus liest, spielt und singt, ist das fast wie ein Hörspiel. Und auch ein bisschen wie ein Theaterstück. Mit unterschiedlichen Stimmen, zum Schreien komischer Mimik und ganzem Körpereinsatz lässt er Detektivspinne Luise, ihre Freunde und alle anderen Figuren lebendig werden. Zwischendurch greift Sascha immer wieder zur Gitarre und singt viele der Songs, die er rund um die Geschichten komponiert hat und zum Mitsingen einladen – natürlich auch das „Detektivspinnenlied“!
  • 24. März, 15:00 Uhr: Figurentheater / Koblenzer Puppenspiele: Die Olchis und der Schmuddelhund
    Schleime, Schlamm und Hundedreck! Ein Riesenspaß für Olchifans. Die Olchikinder finden ihre Haustiere heute furzlangweilig. Feuerstuhl schläft, die Ratten dösen und die Fliegen fallen tot auf den Boden.Wie krötig, dass gerade jetzt ein Hund auf der Müllhalde auftaucht! Der kann sogar Kunststücke und liebt es, im Dreck zu wühlen…
  • 29. März, 19:30 Uhr: Geistlicher Impuls / Team Impuls
    Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser, so lechzt meine Seele Gott nach Dir.
    Menschen, die nach spirituellen Impulsen und Austausch suchen, sind am Freitag, den 29.03.19 um 19:30 Uhr in die Krypta des Franziskanerklosters Vossenack eingeladen. Im Mittelpunkt der etwa 30minütigen Feier steht das Thema „Suchen nach Gott“, sprachlich bebildert durch Psalm 42 (Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser, so lechzt meine Seele, Gott, nach dir.). Psalmen sind Dokumente einer langen Gebets- und Glaubensgeschichte und können ebenso wie Lieder und weitere kleine Texte unser Thema vertiefen. Im Anschluss bietet sich bei einer Tasse Tee die Möglichkeit zum Austausch.
  • 6. April
    17:00 Uhr: Vernissage / Ausstellung – Rogér Meulenberg – Brunssum/NL
    Illustrationen und Karikaturen – Mit spitzer Feder und bunten Stiften
    20:00 Uhr: Konzert / Die Musik-WG aus der Eifel – Cantalyra in Concert
    Wir geben Songwriter Lieder, Chansons, Popsongs, Folklore und vieles mehr auf eine Art zum Besten, die man zur Zeit wohl als “Neo Folklore” oder “global Pop” bezeichnet. Ein Merkmal unserer Band ist die stilistische Vielfalt. So spielen wir mal Rock, Blues und Swing, aber auch Polka, Walzer und Tango, oder Klassik und Balladen.
  • 7. April, 20:00 Uhr: Heilige Messe – 129. Klostersonntag
    Im Anschluß an den Gottesdienst laden wir wie immer herzlich ein, zur Klostersuppe und regem Austausch. Das Café Mäxchen im Kloster-Kultur-Keller ist zudem von 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.
  • 10. April, 20:00 Uhr Konzert:
    A Capella Gesang der Ostkirche zur Fastenzeit. Musik der Ostkirche für die hl. Liturgie von Johannes Chrysostomos.

Das ausführliche Programm zu den einzelnen Klostersonntagen und Veranstaltungen hier als PDF

Kartenverkauf- /vorbestellungen

Tel.: 02429 / 308-53 (mit Anrufbeantworter)
eMail: mail@kloster-kultur-keller.de (Hier erhalten Sie auch eine Bestätigungsmail)

Vorverkaufstelle: BABALU-Ronig
Im Unterdorf 4
52393 Hürtgenwald-Vossenack

Web. www.babalu-ronig.de
Restkarten sind an der Tages- bzw. Abendkasse erhältlich.

Die Eintrittskarten müssen bis spätestens 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung an der Tages- bzw. Abendkasse abgeholt werden. Wir behalten uns vor, nicht abgeholte Karten in Rechnung zu stellen. Die Plätze sind nicht nummeriert.

Anschrift

Kloster-Kultur-Keller
Bruder Wolfgang Mauritz ofm
Franziskusweg 1
52393 Hürtgenwald-Vossenack


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.