27.08.2019 Peter Fobes OFM

Vivere Treffen in Neviges

Gibt es in Neviges demnächst auch eine Vivere-Gruppe?

Vivere Treffen, 24. August 2019 in Neviges: Von links nach rechts: Bruder Johannes Küpper (Hülfensberg/Thüringen), Frank Blankenstein (Haan/Rheinland), Ulrich Rau (Bonn-Bad Godesberg). Bild von Peter Fobes ofm.

Am Samstag, dem 24. August 2019, fand im Pilgersaal der Nevigeser Franziskaner eine Informationsveranstaltung der Vivere-Bewegung statt. Fast 30 Personen waren gekommen, um sich darüber zu informieren, wie man gemeinsam mit Gleichgesinnten Wege suchen kann, die franziskanische Spiritualität im Alltag zu leben. Die Bewegung wurde von Bruder Johannes Küpper (Franziskaner auf dem Hülfensberg/Thüringen) und den beiden Vivere-Mitgliedern Frank Blankenstein (evangelischer Pfarrer in Haan) und Ulrich Rau aus Bonn vorgestellt.

Einige Teilnehmende zeigten sich interessiert, sich der Vivere-Bewegung anzuschließen, um so den franziskanischen Geist in Neviges lebendig zu halten. Dies umso mehr, als die Franziskaner im kommenden Januar Neviges verlassen werden. Es gab schon Gemunkel, Vivere werde das Kloster und die Pfarr- und Wallfahrtsseelsorge übernehmen. Doch dies entspricht weder den Grundsätzen noch dem Ziel der Bewegung, und es gilt weiterhin, dass der Erzbischof von Köln noch keine konkrete Lösung über die kirchliche Zukunft in Neviges bekannt gegeben hat.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.