Die Werke der Franziskaner

Franziskaner Mission München

Franziskanisches Missionswerk

Bruder Alfons, der Leiter der Franziskaner Mission München mit seiner Mitarbeiterin Pia Wohlgemuth bei einer Projektbesprechung.
Bruder Alfons, der Leiter der Franziskaner Mission München mit seiner Mitarbeiterin Pia Wohlgemuth.

Franziskaner Mission München

franziskanisches Engagement für die Armen hat in Bayern eine lange Tradition. Bereits vor über 100 Jahren wurde der Franziskaner-Missions-Verein in Bayern gegründet, der soziale, karitative und pastorale Projekte vor allem in Bolivien förderte. Unglaublich viel ist geschehen in dieser Zeit: Es wurden Kindergärten und Schulen gebaut, Krankenhäuser und Sozialstationen unterstützt, Armenküchen unterhalten, Brunnen gebohrt, Brücken errichtet und vieles mehr …

Heute wird diese Arbeit von der Franziskaner Mission München weitergeführt. Regelmäßige Rundbriefe und unsere Zeitschrift „Franziskaner Mission“ berichten über unsere Projekte und Projektpartner.

Wir suchen Frauen und Männer, die uns helfen, diese wertvolle Arbeit auch in Zukunft weiterzuführen. Wir sind dankbar für jeden, der unsere Arbeit wohlwollend begleitet, im Gebet mitträgt und finanziell unterstützt.

„Mission“ – das bedeutet heute: Die Frohe Botschaft Jesu soll nicht nur gepredigt werden; sie soll durch uns, durch unsere praktische Hilfe für Menschen in Not erfahrbar werden, soll Hilfe zur Selbsthilfe sein. Und eine Bereicherung erfahren wir allemal durch die solidarische Zusammenarbeit zwischen den Kirchen und den Menschen verschiedener Nationen.

"Hilfe zur Selbsthilfe" Ein Beispiel für die Projektföerderung der Franziskaner Mission München ist die Förderung der Ausbildung Jugendlicher. Hier ein Auszubildender in einer Autowerkstatt.
„Hilfe zur Selbsthilfe“ Ein Beispiel für die Projektförderung der Franziskaner Mission München ist die Förderung der Ausbildung Jugendlicher. Hier ein Auszubildender in einer Autowerkstatt.

Schwerpunkt Bolivien

In Bolivien haben sich die Franziskaner 1984 zu einer „Bolivianische Ordens-Provinz“ zusammen geschlossen. Zum ersten Provinzial wählten sie P. Miguel Brems, einen Bayerischen Franziskaner. Er und die bolivianischen Mitbrüder haben uns gebeten, mit zu helfen, damit diese neue Provinz sich entwickeln und auch die ihr gestellten Aufgaben erfüllen kann, z. B. Ausbau von Studienhäusern, Klöstern und Pfarreien. Wir fühlen uns mitverantwortlich und haben auch versprochen, in unserem Vikariat und in der Provinz weiter mit zu helfen.

Surftipp

Erfahren Sie mehr über die Arbeit und die Geschichte der Franziskaner Mission München auf deren eigener Internetseite.
Web: www.mission.franziskaner.de

Ein feierlicher Gottesdienst mit einer Evangelienprozession an der Kathedrale in Concepción, im tropischen Tiefland Boliviens.
Ein feierlicher Gottesdienst mit einer Evangelienprozession an der Kathedrale in Concepción, im tropischen Tiefland Boliviens.

Kontakt, Spenden & Anfahrt

Kontakt

Franziskaner Mission
St. Anna-Straße 19
80538 München

Tel.: 089 / 211 26-110
Fax: 089 / 211 26-109

eMail: muenchen@franziskanermission.de
Web: www.mission.franziskaner.de

Spenden

Werden auch Sie Teil dieser Unterstützergemeinschaft

  • Fördern Sie unsere (Hilfs-)Projekte
  • z.B. in Bolivien, einem der ärmsten Länder Südamerikas
  • Fördern Sie gezielt Themen
  • wie z.B. Kinder & Jugendliche, Frauenförderung oder Ausbildung
  • oder spenden Sie allgemein für die Arbeit der Franziskaner Mission München

Spendenkonto

Franziskaner Mission München
Liga Bank
IBAN: DE48 7509 0300 0002 2122 18
BIC: GENODEF1M05

Direktlink zur Spendenseite der Franziskaner Mission München

Anfahrt

Das Sankt Anna Kloster, in dem die Franziskaner Mission München ansässig ist, liegt sehr günstig direkt an der U-Bahn Haltestelle Lehel. (U4/U5, drei Stationen vom Hauptbahnhof München)