Die Werke der Franziskaner

Museum Forum der Völker

Franziskanisches Völkerkundemuseum

Eine besondere Kostbarkeit - die Sammlung chinesischer Münzen aus verschiedenen Dynastien.
Eine besondere Kostbarkeit – die Sammlung chinesischer Münzen aus verschiedenen Dynastien.

Völkerkundemuseum der Franziskaner

„Forum der Völker“, das Völkerkundemuseum der Franziskaner, will den Dialog mit anderen Kulturen fördern und den Weg zu einer multikulturellen Gesellschaft ebnen helfen. Seit 1909 trugen Missionare eine Sammlung von über zehntausend Gegenständen außereuropäischer Kunst und Alltagskultur aus den Missionsgebieten in aller Welt im Franziskanerkloster in Dorsten zusammen. Diese bildete den Grundstock für das Völkerkundemuseum der Franziskaner in Werl, das 1962 errichtet und seit 1987 vollständig erneuert und mehrfach erweitert wurde.

Das Museum lockt seine Besucher mit Sonderausstellungen und Vorträgen. Hier besucht eine Gruppe Interessierter eine Ausstellung mit dem Schwerpunkt Afrika.
Das Museum lockt seine Besucher mit Sonderausstellungen und Vorträgen. Hier besucht eine Gruppe Interessierter eine Ausstellung mit dem Schwerpunkt Afrika.

Neben regelmäßig stattfindenden Sonderausstellungen bietet das Museum gemeinsam mit der Volkshochschule Werl-Wickede-Ense die Vortragsreihe „Werler Gespräche“ an. Hier haben gesellschaftspolitische Diskussionen ebenso ihren Ort wie das interreligiöse Gespräch oder Buchvorstellungen.

Surftipp Völkerkundemuseum Werl

Web: www.forum-der-voelker.de

Kontakt & Anreise

Kontakt

Das Hinweisschild des Museums. Es liegt in unmittelbarer Nähe des Franziskanerklosters in Werl
Museum „Forum der Völker“.

Museum Forum der Völker
Melsterstraße 15
59457 Werl

Tel.: 02922 / 2635
Fax: 02922 / 856 55

eMail: Museum@Forum-der-Voelker.de
Web: www.forum-der-voelker.de

Öffnungszeiten

Dienstag – Freitag
10:00–12:00 Uhr
14:00–17:00 Uhr

Samstag / Sonntag
14:00–17:00 Uhr

Anfahrt

In Werl selbst weisen an allen Einfallstraßen Hinweisschilder den Weg zum Forum der Völker. Zur Fußgängerzone und zur Wallfahrtsbasilika sind es 50 m, der Bahnhof liegt in 300 Meter Entfernung. Parkmöglichkeiten gibt es genügend in der Umgebung des Museums und vor der Stadthalle, Entfernung 200 Meter