07.04.2019 Pressemeldung

Die Zukunft des Franziskanerklosters in Neviges

Umfassende Strukturveränderungen der Ordensprovinz

Die Franziskaner werden im Januar 2020 Neviges verlassen. Bild von Peter Fobes.

Im Frühjahr hatte die Leitung der Deutschen Franziskanerprovinz beschlossen, die Niederlassung in Neviges aufzugeben und daher die Arbeit in Pfarrei und Wallfahrt nur bis zum 31.12.2019 fortzuführen. Lange war unklar, wie sich die Zukunft nach dem Abschied der Franziskaner gestalten wird. Doch nun konnte das Erzbistum Köln endlich bekannt geben, wie es in Neviges weitergeht: Ab 1. Januar 2020 wird Kreisdechant Daniel Schilling, zurzeit Pfarrer in Ratingen, als Übergangslösung das Amt des Pfarrverwesers übernehmen und für die Wallfahrtsseelsorge zuständig sein. Das Erzbistum ist weiterhin im Gespräch mit Gemeinschaften, so dass Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki hofft, im Sommer 2020 eine Nachfolge für die Franziskaner gefunden zu haben.

Daniel Schilling stammt aus Neviges und ist mit uns Franziskanern sehr verbunden. In Facebook teilte er mit, dass er sich auf die Aufgabe freue, auch wenn sie eine Mehrbelastung sei, weil er weiter Pfarrer in Ratingen bleiben werde. Wörtlich schreibt er: „Neviges mit seinem unglaublich beeindruckenden Wallfahrtsdom, ist so ein wertvoller spiritueller Ort. Wenn ich hier mit dazu beitragen kann, dass wir mit den Menschen in eine verheißungsvolle Zukunft gehen können, dann habe ich mit vielen zusammen etwas Wertvolles getan.“

Seit über 340 Jahren lebt und wirkt der Orden des heiligen Franziskus in Neviges. Daher fühlen wir Franziskaner uns den Menschen sehr verbunden. Unser Abschied von Neviges ist zwar schmerzvoll, sowohl für uns Ordensbrüder als auch für die Gemeinde und Wallfahrer, aber es trat Erleichterung ein, als nun bekannt wurde, dass die Zukunft gesichert sei, zunächst durch die Übergangslösung mit Daniel Schilling und dann hoffentlich durch eine neue Gemeinschaft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.