02.07.2018 Franziskaner Mission Dortmund

Die Franziskanerpfarrei Rushooka, Uganda

„Was ihr einem dieser Geringsten Gutes getan habt, das habt ihr mir getan“

Seine Eltern sind am Aidsvirus gestorben. In der Franziskanerpfarrei findet dieser Junge unter der Obhut von Bruder Agapitus Mubangizi Hilfe und Fürsorge. Bild von FM Archiv.

In der Franziskanerpfarrei von Rushooka in Uganda sehen sich die Franziskaner, wie fast überall auf dem afrikanischen Kontinent, mit den Folgen der verheerenden HIV/Aids-Epidemie konfrontiert. Besonders die zahlreichen Aidswaisen sind eine große Herausforderung. Viele junge Menschen sind auf sich gestellt, weil ihre Eltern an Aids gestorben sind. Eine nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe ist die Schulbildung. Der Franziskanerpfarrer Agapitus Mubangizi ermöglicht fast 100 betreuten Aidswaisen schulische Ausbildung und nötige Unterstützung in schwierigen Lebenslagen.

Kostenbeispiele

  • Schulgebühr pro Person und Jahr: 210 ,- Euro
  • Material pro Grundschulkind: 85,- Euro
  • Obligatorische Schulkleidung: 35,- Euro
  • Unterhaltshilfe pro Aidswaisen und Monat: 30,- Euro

„Was ihr einem dieser Geringsten Gutes getan habt, das habt ihr mir getan“

Kinder sind unsere Zukunft, sie sind Hoffnungsträger. Was unsere Generation nicht schafft, werden hoffentlich kommende Generationen umsetzen. Deshalb ist der Franziskaner Mission die Sorge um die Kleinen und Heranwachsenden so wichtig. Die Monatsprojekte zeigen, wie Schwestern und Brüder in Bolivien, Brasilien, Kambodscha, Kenia, Ruanda und Uganda liebevoll für verarmte, entrechtete und an den Rand gedrängte Kinder und Jugendliche sorgen.

Dieser nachhaltige Einsatz ist aber letztlich nur möglich, weil sich viele Menschen als Ehrenamtliche in unseren deutschen Partnergruppen oder als Spender mit großem Engagement für die zahlreichen Projekte der Franziskaner Mission einsetzen! In den verschiedenen Einrichtungen wird die von Ihnen geschenkte Nächstenliebe auf beeindruckende Weise an hilfsbedürftige junge Menschen weiter gegeben.

Kinder, die bei ihren Großeltern leben, weil einer oder sogar beide Elternteile nicht mehr leben. Schüler bei ihrer Freizeit auf dem Schulhof. Zu der allgemeinen Ausbildung gehören neben Lesen und Schreiben auch praxisorientierter Unterricht.
Bild von FM Archiv.

Projektverantwortlich

Franziskaner Mission Dortmund
Tel.: 02 31 / 17 63 37 5

eMail: info@franziskanermission.de
Web: www.franziskanermission.de

Spendenkonto

Sparkasse Werl
IBAN DE89 4145 1750 0000 0000 34 · BIC WELADED1WRL

Volksbank Hellweg eG
IBAN DE44 4146 0116 0000 0051 00 · BIC GENODEM1SOE

Direktlink zur onlinspende der Franziskaner Mission


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.