Reform des Liturgischen Kalenders

Wären die UN-Gedenktage nicht eine schöne Gelegenheit mit Anders- oder Nichtgläubigen diese Welt zu gestalten? Ein Kommentar zur Liturgiereform von Pater Thomas Ferencik.
weiterlesen

Vivere eröffnet Aktion: „Bring Licht nach Aleppo“

Die Franziskanerbrüder in Aleppo (Syrien) erleben täglich die Not der Menschen. Vivere und die Franziskaner vom Hülfensberg wollen ihnen mit einer Spendenaktion gezielt helfen.
weiterlesen

Im Land des Herrn, Heft 4 2020

Eine für uns Franziskaner wertvolle Handschrift ist durch die Wirren der Säkularisation in die Bestände der Bayerischen Staatsbibliothek München gelangt. Erfahren sie mehr in der neuen Heilig-Land-Zeitschrift.
weiterlesen

Was ist Friedenstheologie?

„Was ist Friedenstheologie?“ Ein Lesebuch, in dem 22 Autorinnen und Autoren eine Antwort auf diese Frage versuchen. „ Buchrezension von Bruder Stefan Federbusch.
weiterlesen

Pater Ewald Dimon verstorben

Ob in der Seelsorge, in der Schule, oder in der Ordensausbildung, immer setzte sich Brasilienmissionar Pater Ewald mit großem Engagement für die Menschen ein. Er verstarb am 23. November in Dortmund.
weiterlesen

Querdenker

Christsein beinhaltet für Bruder Stefan Querdenker zu sein – allerdings a la Christus, nicht a la Coronaleugnung. Ein Kommentar.
weiterlesen

Meine Welt verändert mich

Kann es sein, dass in dem, was die Umstände mit mir machen, Gott etwas an mir tut? Ein Impuls zum Elisabethfest von Provinzialminister Cornelius Bohl.
weiterlesen

Elisabeth von Thüringen: eine ungewöhnliche Fürstin

Elisabeth ist eine Heilige der Nächstenliebe. Ihre Sorge galt besonders den Armen. Wir Franziskaner feiern am 19. November das Fest unserer Ordenspatronin. Feiern Sie mit uns.
weiterlesen


Neu

Im Land des Herrn, Heft 4 2020

Eine für uns Franziskaner wertvolle Handschrift ist durch die Wirren der Säkularisation in die Bestände der Bayerischen Staatsbibliothek München gelangt. Erfahren sie mehr in der neuen Heilig-Land-Zeitschrift.

weiterlesen

Zitat

"Der Pilgerbericht des Franziskanerbruders Joseph Schwaiberger von 1730 ist eine wahre Fundgrube für die Geschichte der Pilgerreisen vergangener Tage. " Rudolf Goerge, Historiker