Von Martin Hallmen, Lehrer am Franziskaner-Gymnasium Kreuzburg

Franziskaner verschenken 3.300 Insekten

Franziskaner übergeben wissenschaftliche Sammlung an das Naturkundemuseum Stuttgart

Drei von 3.300 Insekten der „Pater-Osmund-Sammlung“
Drei von 3.300 Insekten der „Pater-Osmund-Sammlung“

Am 27. Januar 2016 wurde die sogenannte „Pater-Osmund-Sammlung“ an den Kurator der Insektenabteilung in der Landessammlung für Naturkunde Stuttgart, Herrn Dr. Lars Krogmann, als Schenkung des Franziskanerordens übergeben.

Diese wissenschaftliche Spezialsammlung von 3.300 heimischen Insekten aus dem Raum Freiburg befand sich lange Jahre im Schulmuseum des Franziskaner-Gymnasiums Kreuzburg in Großkrotzenburg. Der Franziskaner, Priester und Biologe Osmund Klug hatte sie über viele Jahre wissenschaftlich akkurat gesammelt und ausgewertet.

Obwohl die Sammlung in 11 kleinen Kästen nur schmucklos aneinander gereihte, aufgespießte Insekten enthält, stellt sie dennoch eine in wissenschaftlichen Kreisen sehr geschätzte und begehrte Kostbarkeit dar.

In den Jahren 1959-1963 konnte Bruder Osmund während seines Studiums in drei Untersuchungsgebieten bei Freiburg 3.300 Insekten sammeln. Er bestimmte 637 Arten, überwiegend Hautflügler (Hymenopteren = Bienen, Wespen, Hummeln, Ameisen, …). Er wertete seine Datenfülle nach ökologischen Gesichtspunkten aus – zu einer Zeit, in der die Ökologie als Wissenschaftszweig der Biologie noch in ihren Kinderschuhen steckte. Die Arbeit, die er auch erfolgreich zur Promotion einreichte, erschien 1965 unter dem Titel „Die Hymenopteren am Tuniberg, im Mooswald und Rieselfeld; eine vergleichend faunistisch-ökologische Untersuchung dreier extremer Biotope des südlichen Oberrheintales“.

Heute stellt die Sammlung ein einzigartiges historisches Dokument der lokalen Insektenfauna rund um Freiburg dar. Für alle derzeitigen und zukünftigen Insektenforscher dieser Region ist sie als Vergleichssammlung von unschätzbarem Wert.

Bruder Osmund wusste darum und bat schon vor vielen Jahren seinen jungen Kollegen am Franziskaner-Gymnasium Kreuzburg, den Biologielehrer Martin Hallmen, die Sammlung nur in Hände zu geben, die sie sachgerecht behandeln und sie der „Öffentlichkeit“ zugänglich machen würden. (Gemeint war ein möglichst breiter Kreis von Spezialisten)

Martin Hallmen, Lehrer am Franziskaner-Gymnasium Kreuzburg und Dr. Lars Krogmann, Kurator der Insektenabteilung in der Landessammlung für Naturkunde Stuttgart begutachten die „Pater-Osmund-Sammlung“
Martin Hallmen, Lehrer am Franziskaner-Gymnasium Kreuzburg und Dr. Lars Krogmann, Kurator der Insektenabteilung in der Landessammlung für Naturkunde Stuttgart begutachten die „Pater-Osmund-Sammlung“

Auf der Suche nach solchen Händen übergab Herr Hallmen die Sammlung am 30. Juni 2008 als Dauerleihgabe zusammen mit einer Kiste von alten wissenschaftlichen Veröffentlichungen aus jenen Jahren und einem Originaldruck von Pater Osmunds Doktorarbeit an Frau Ortrud Hentrich in Freiburg. Sie arbeitete selbst seit vielen Jahren faunistisch über Hymenopteren der Freiburger Region. Sie überarbeitete die „Pater-Osmund-Sammlung“ zunächst präparatorisch sowie systematisch (im zoologischen Sinne).

Gemeinsam mit ihrer eigenen, inzwischen ebenfalls sehr umfangreichen Sammlung von Hautflüglern wurde die Sammlung nun am 27. Januar 2016 an den Kurator der Insektenabteilung in der Landessammlung für Naturkunde Stuttgart, Herrn Dr. Lars Krogmann, als Schenkung des Franziskanerordens übergeben.

Sie wurde damit Bestandteil der über 4,5 Millionen Präparate des Museums, eine der größten Sammlungen Deutschlands. Im Laufe einer Führung durch die überhohen Reihen von hunderten von Kästen wurde klar, dass die Präparate Pater Osmunds an diesem Ort überaus kompetent und professionell gepflegt und ihre Zukunft über Generationen gesichert sein werden.

Und die ersten Wissenschaftler hatten bereits mit der Sammlung arbeiten können. So wie Pater Osmund einst froh war, während seiner Doktorarbeit in der Landessammlung für Naturkunde in Karlsruhe oder im Senckenberg-Museum in Frankfurt Vergleichspräparate studieren zu können, so wird auch seine Sammlung vielen jungen Taxonomen und Systematikern der Hautflügler Baden-Württembergs für ihre Arbeiten dienlich sein können.

P. Dr. Osmund Klug ofm war von 1969 bis 1979 der Schulleiter des Franziskaner-Gymnasiums Kreuzburg und noch bis 1987 Lehrer in den Fächern Biologie, Erdkunde und Chemie. Nach seinem Ausscheiden aus dem Schuldienst lebte Pater Oswald noch bis 2003 im Kloster Großkrotzenburg. Er verstarb im Alter von 78 Jahren 2005 in der Krankenstation des Ordens Fulda.

Seine Insekten Sammlung befindet sich nun auch endgültig an ihrem Bestimmungsort.
Pater Osmund wird es freuen.


Ein Kommentar zu “Franziskaner verschenken 3.300 Insekten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.