30.11.2016 Klarissen am Dom zu Münster

Da machten sie sich auf den Weg …

Auf dem Weg sein durch den Advent. Geistlicher Impuls der Klarissen am Dom zu Münster

....da machten sie sich auf den Weg... Bild von von bykst (pixabay.com)
….da machten sie sich auf den Weg… Bild von von bykst (pixabay.com)

 

Sich auf den Weg machen, aufbrechen, das bedeutet immer auch Bruch und Loslassen.

loslassen des Vertrauten, das mir Heimat war;
loslassen des Erwarteten, das meine Zukunft werden sollte;
loslassen meiner eigenen Pläne, die mir in ihrer Berechenbarkeit ein Gefühl von Sicherheit vermitteln;
loslassen der Geborgenheit in Beziehungen, die sich auf unterschiedlichen Wegen verlieren – loslassen und losgehen – wie unzählige Menschen, die durch Krieg, Terror, Gewalt gezwungen sind loszugehen.

Und gerade das ist Advent: unterwegs sein in Kälte, Ungesichertheit, heimatlos, fremd.

Flüchtlinge bleiben wir, so lange wir uns vom Vergangenen bestimmen lassen, vor dem wir fliehen. Tote sind wir, wenn wir uns im Augenblick versteinern und alles halten wollen, wie es war. Suchende werden wir, wenn wir uns von einer Verheißung locken lassen. Und es gibt für uns alle diese Verheißung, die uns ins Leben rufen will, wo auch immer wir gerade sind:

„Denn das heiligste, geliebte Kind ist uns geschenkt und für uns geboren am Weg.“
(Franziskus von Assisi)

Jeder von uns kann dieses Kind finden, wenn wir nur losgehen und nicht die Prachtstraßen, sondern die Wegränder aufmerksam im Blick behalten, wenn wir uns tief genug bücken, um das Leben zu umarmen.

In großer Dankbarkeit denken wir an Sie alle, die Sie uns mit Ihren geistlichen und materiellen Gaben dieses Leben ermöglichen, und beten für Sie und alle, die Ihnen am Herzen liegen.

Ihre Klarissen am Dom zu Münster.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.