Text von Bruder Cornelius Bohl, Bilder von Bruder Igor Hollmann, antonius Fulda und dem Franzikanergymnasium Kreuzburg

Bruder Michael Perry: Ein Generalminister zum Anfassen

Michael Perry auf dem Frauenberg und in der Kreuzburg

Während seines Besuchs in der Deutschen Franziskanerprovinz Ende November besuchte Generalminster Michael Perry auch die Gemeinschaften der Brüder in Fulda und Großkrotzenburg. Im Kloster Frauenberg in Fulda begann vor etwa zwei Jahren eine Kooperation der Franziskaner mit antonius Netzwerk Mensch. Die bürgerschaftliche Stiftung engagiert sich nachhaltig für bessere Start- und Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderungen. antonius betreibt im Kloster den Tagungsbereich und ein Klostercafè als inklusive Betriebe und unterhält die inklusive Wohngemeinschaft Franziskus sowie eine Schneiderei.

Bei einem Rundgang über das Klostergelände stellten der Guardian Br. Othmar Brüggemann und Rainer Sippel, einer der antonius-Geschäftsführer, dem Gast aus Rom die einzelnen Lebens- und Arbeitsbereiche vor. Nach dem gemeinsamen Mittagessen mit allen Bewohnern und Mitarbeitenden auf dem Frauenberg schenkte Michael Perry jedem einzelnen ein Tau-Kreuz, das franziskanische Segenszeichen, zum Umhängen. Miteinander Leben zu teilen und sich in aller Unterschiedlichkeit als Gemeinschaft von Brüdern und Schwestern zu erfahren, sei ein wesentlicher Bestandteil des franziskanischen Charismas, so der Generalminister.

Am Nachmittag besuchte er dann die älteren und kranken Brüder in der Seniorenkommunität im Theresienheim und feierte am Abend in der gut gefüllten Klosterkirche einen Gottesdienst, der von antonius und der OFS-Gemeinschaft St. Klara gestaltet wurde. Anschließend waren alle Gottesdiensteilnehmer zu einer Begegnung und einem kleinen Imbiss ins Kloster eingeladen.

Am folgenden Tag war Michael Perry Gast in Großkrotzenburg. Nach der morgendlichen Messe und dem Frühstück mit den Brüdern besuchte er das Franziskanergymnasium, wo er durch den Direktor Thomas Wolf begrüßt wurde. Anschließend stellte er sich in einem Leistungskurs Religion den Fragen der Schülerinnen und Schüler und lies sich vom schuleigenen Radio-Team interviewen. Eine wichtige Aufgabe einer franziskanischen Schule, so sagte er, sei es, sich den tiefen Fragen des Lebens zu stellen und bewusst Verantwortung für das eigene Leben und für andere Menschen zu übernehmen. Beim Besuch einer Musikstunde hörte er nicht nur einige musikalische Beiträge der Kinder, sondern brachte ihnen auch ein afrikanisches Lied mit entsprechenden Bewegungen bei.

Eine kurze Begegnung mit dem Lehrerkollegium und ein Gespräch mit Vertretern der Schulleitung, der Geschäftsführung der Schule und des Franziskanischen Bildungswerkes rundeten den gut gefüllten Vormittag ab, bevor der Generalminister von Frankfurt direkt weiterflog zu einem internationalen Treffen von Brüdern in Jersusalem.

Bildergalerie

Generalminsiter Michael Perry zu Besuch in Deutschland


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.