01.06.2016 Franziskaner-Mission (Dortmund)

Drogenrehabilitationszentrum „Monte Tabor“

Schlüssel für eine menschenwürdige Zukunft - Das Projekt des Monats

Drogenrehabilitationszentrum »Monte Tabor«
Chance für eine sinnvolle Lebensgestaltung. Jugendliche erhalten im Drogenrehabilitationszentrum »Monte Tabor« die Möglichkeit aus dem Teufelskreis von Alkohol- und Drogensucht auszusteigen. Bilder von Bruder Augustinus Diekmann

Alkohol­ und Drogensucht machen oft einsam. Zur  Reintegration der Betroffenen aus sozialschwachen Familien bietet das  brasilianische Rehabilitationszentrum » Monte Tabor « Platz für 25 abhängige Jugendliche und Erwachsene. In einer Kombination aus medizinischer Begleitung, therapeutischen Programmen und einer Vielzahl von Bildungsangeboten wird versucht, die Abhängigen aus dem Teufelskreis von Alkohol, Drogen und Isolation zu befreien. Mit Unterstützung des Franziskaners Fernandes de Morais Barros leisten Mitarbeiter des Zentrums auf den Straßen von Piripiri außerdem präventive Aufklärung oder Soforthilfe.

Kostenbeispiele

  • Beihilfe pro Therapieplatz: 100 Euro
  • Honorar für Therapeuten: 150 Euro
  • Zuschuss für Verpflegung: 70 Euro
  • Material für Aufklärungsarbeit: 50 Euro

Bildung ist der goldene Schlüssel für eine menschenwürdige Zukunft.

Die Monatsprojekte stellen Ihnen Einrichtungen vor, die allesamt eine wirkliche Hilfe zur Selbsthilfe geben. Vor allem Kinder und Jugendliche aus verarmten Gesellschaftsschichten in Südamerika, Asien und Afrika sollen mit den vorgestellten Einrichtungen eine reale Chance bekommen, dem Elend zu entkommen. Eine Ausbildung fördert die Talente junger Menschen und gibt ihnen und ihren Familien bessere Zukunftsperspektiven. Das bedeutet auch Prävention gegen ein Leben auf der Straße.

All diese Bildungsprojekte sind getragen vom Engagement unserer Missionarinnen und Missionare, einheimischer Ordenskräfte sowie vieler, von der christlichen Option für die Armen begeisterter Menschen. Aber erst durch persönlichen Einsatz und solidarisches Teilen von Menschen hier in Deutschland wird es uns möglich sein, auch weiterhin Verarmten und Entrechteten Bildung, den goldenen Schlüssel für eine bessere Zukunft, geben zu können.

Dabei sind Sie durch viele einzelne Spenden, kreative Hilfsaktionen, ehrenamtliches Engagement und begleitendes Gebet ganz wichtige Mitstreiterinnen und Mitstreiter.

Beim Gebet in der Kapelle von »Monte Tabor«
Beim Gebet in der Kapelle von »Monte Tabor«

Projektverantwortlich

Franziskaner Mission
Bruder Augustinus Diekmann ofm
Franziskanerstraße 1
44143 Dortmund

Kontakt

Telefon 0231 / 176 3375
info@franziskanermission.de

Spendenkonto

Volksbank Hellweg eG
IBAN: DE44 4146 0116 0000 0051 00
SWIFT-BIC: GENODEM1SOE

Direktlink zur onlinespende der Franziskaner Mission


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.