21.05.2021 Bruder Andreas Brands

Wir brauchen ein Pfingstwunder!

<< Zurück | Jetzt | Weiter >> Der Kommentar der Woche

Oft ist das, was uns beschäftigt, uns sorgt und uns Angst macht, auch die Quelle für das, was jetzt dran ist. Mit dem Blick auf die Welt aus ihrer Perspektive kommentieren Franziskaner jeden Freitag, was sie wahrnehmen.


Bruder Andreas Brands

Das Pfingstfest hat es schwer neben den großen anderen Festen Weihnachten und Ostern. Es ist so wenig konkret, nicht materiell. Außer Feuerzungen nicht sichtbar – aber diese fallen vom Himmel. Es wird ein Ereignis mit großer Wirkung: aus Partern, Medern, Elamitern und Gruppen vieler anderer Herkünfte werden Menschen, die nicht mehr gegeneinander agieren, sondern sich zuhören und verstehen. Was für eine Utopie! Was für eine Wirklichkeit!

Ortswechsel 2021: Ich empfinde unsere Zeit wie ein großes Durcheinander. Ein nicht Zuhören und nicht Verstehen auf allen Ebenen: zwischen den Völkergruppen, zwischen den Religionen, zwischen den Konfessionen, innerhalb der katholischen Kirche.

Wir brauchen ein Zuhör-Wunder. Wir brauchen ein Verstehens-Wunder! Wir brauchen die Pfingst-Gaben der Weisheit, der Einsicht, des Rates, der Erkenntnis, der Stärke, der Frömmigkeit und der Gottesfurcht.

Oder, etwas freier formuliert …

  • nehmt euch die Zeit, über eine wichtige Sache eine Nacht zu schlafen
  • bleibt nicht an der Oberfläche, schaut tiefer
  • führt möglichst keine Kurzschlusshandlungen aus
  • tretet mit Mut für eine gute Sache ein
  • nehmt die Not anderer Menschen wahr
  • lebt besonnen
  • erkennt die eigenen Grenzen an

Mit großer Wucht muss es über uns hereinbrechen, das Pfingstfest. Damit wir erkennen, was auf dem Spiel steht. Um was es geht.

„Komm, Heiliger Geist, sonst kommen wir nicht weiter in unserem Denken und Reden.
Komm, Heiliger Geist, sonst kommen wir nicht hinaus über Kleinkram und Kleinkrieg.
Komm, Heiliger Geist, sonst verlieren wir den Blick für das Wesentliche.“
(nach: Paul Weismantel)


Der Blick zurück, der Blick nach vorne, und der Blick nach innen.
Franziskaner kommentieren, was wichtig ist.
Immer freitags auf franziskaner.de.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.