Rezepte aus der Klosterküche – Küstensalat

Bruder Rangel kocht

Küstensalat. komponiert aus den Farben der Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer.
Bild von Archiv Deutsche Franziskanerprovinz.

Wie die Elemente Erde, Wasser und Luft an der Küste aufeinandertreffen, vereinen sich in diesem sommerfrischen Salat Rote Bete, Lachs und Apfel in einer Komposition. Die Herbheit der Erde trifft auf die Frische der See und die süße Frucht des Baumes. Der Salat passt gut zu Gegrilltem: Dadurch kommt dann auch noch das Feuer als viertes klassisches Element hinzu. Ein Lobgesang an die Schöpfung.

Zutaten für 4 Personen

  • 150 g vorgekochte Rote Bete
  • 200 g in Öl eingelegter Lachs
  • 1 Apfel
  • 1 Zwiebel
  • ½ Kopf Eisbergsalat
  • 300 g Gartenbohnen (z. B. Stangenbohnen)
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 1 Esslöffel Bouillon (Klare-Brühe-Pulver)
  • 2 Esslöffel Mayonnaise
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Kartoffeln kochen (ca. 40 Minuten), schälen, abkühlen lassen. Die Bohnenkerne aus der Hülse lösen, garkochen und abkühlen lassen. Die vorgekochten Rote Bete schälen (wegen der intensiven Farbe u. U. Handschuhe tragen) und zerkleinern. Lachs zusammen mit dem Öl in eine große Schüssel geben. Zitrone, Bouillonpulver, Mayonnaise, Kartoffeln und Rote Bete hinzugeben und kräftig zerstampfen. Zwiebeln schälen und sehr fein zerhacken. Eisbergsalat in feine Streifen schneiden. Apfel schälen, entkernen und fein zerkleinern. Alles der Schüssel hinzugeben und behutsam vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Erstveröffentlichung: Zeitschrift Franziskaner Sommer 2017


Bruder Rangel

Bruder Rangel Geerman ist Franziskaner und kocht für seine Mitbrüder im niederländischen Megen. Das ländlich geprägte Kloster bietet das Jahr hindurch vielen franziskanisch interessierten Menschen die Möglichkeit aus dem Alltag auszusteigen und für einige Tage gemeinsam mit der Gemeinschaft zu leben, zu beten und zu arbeiten. Eine ideale Gelegenheit für Bruder Rangel, seine Brüder und seine Gäste mit allerlei phantasievollen und schmackhaften Speisen zu verwöhnen. Dabei kocht er nicht nur um die Menschen zu sättigen. Kochen ist für Bruder Rangel auch immer Spiritualität. Er verknüpft Heiligenfeste im Jahreskreis und die Gaben der Natur in der jeweiligen Jahreszeit.

Bruder Rangel wurde auf Aruba, den Niederländischen Antillen geboren. er lebt in Megen in den Niederlanden. Von Beruf ist er Krankenpfleger. Er bekocht die Brüder und die Gäste des Klosters und engagiert sich in der Jugendarbeit


Ein Kommentar zu “Rezepte aus der Klosterküche – Küstensalat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.