01.07.2019 Franziskaner Mission Dortmund

Schulbildung für Aidswaisen in Rushooka / Uganda

Lebensschulen

Genauso wichtig wie die schulische Förderung ist für Kinder, deren Eltern an den Folgen der Aidserkrankung gestorben sind, psychologische Begleitung und Hilfe. Bild von Franziskaner Rushooka, Uganda.

Die Not der jungen Menschen beginnt nicht erst, wenn der Tod über ihre Familie kommt und die häusliche Gemeinschaft von Grund auf erschüttert. Kinder von HIV-Infizierten oder Aidskranken sind häufig schon während des Krankheitsverlaufs traumatisiert. Sie sehen, wie ihre Eltern mit der Zeit immer schwächer werden, und erleben nicht selten, dass die Mittel zum Überleben nicht reichen. Mit fortschreitender Krankheit geht auch die elterliche Arbeitskraft verloren. Als Waisen werden die Kinder normalerweise von der Großfamilie aufgefangen. Aber das Geld der armen Verwandten reicht oft nicht für einen regelmäßigen Schulbesuch der angenommenen Kinder. Daher haben sich die Franziskaner in Rushooka entschieden, die Aidswaisen nicht nur menschlich und psychologisch zu begleiten, sondern auch die nötigen Gebühren für eine gesicherte Schulbildung zu übernehmen. Damit leisten sie einen Beitrag im Kampf gegen die noch immer sichtbaren Folgen der verheerenden HIV/Aids-Epidemie auf dem afrikanischen Kontinent.

Kostenbeispiele

Schulgebühr pro Person und Jahr: 210.- Euro

Material Pro Grundschulkind und Jahr: 85.- Euro

Obligatorische Schulkleidung: 35.- Euro

Unterhaltshilfe pro Monat: 30.- Euro

Die Kinder freuen sich über die regelmäßigen und ausgewogenen Mahlzeiten. Bild von Franziskaner Rushooka, Uganda.

Die hier vorgestellten Monatsprojekte zeigen, wie sich Schwestern und Brüder in Bolivien, Brasilien, der D. R. Kongo, Kenia, Ruanda und Uganda liebevoll um verarmte, entrechtete und an den Rand gedrängte Menschen sorgen. Dieses nachhaltige Engagement ist aber letztlich nur möglich, weil sich viele Menschen als Ehrenamtliche in unseren deutschen Partnergruppen oder als Spenderinnen und Spender für die zahlreichen Projekte der Franziskaner Mission einsetzen. Dafür soll dieser Kalender ein Dankeschön und eine anschauliche Rückmeldung sein. Die folgenden zwölf Lebensschulen möchten Sie im Jahr 2019 begleiten.

Projektverantwortlich

Franziskaner Mission Dortmund
Tel.: 02 31 / 17 63 37 5

eMail: info@franziskanermission.de
Web: www.franziskanermission.de

Spendenkonto

Sparkasse Werl
IBAN DE89 4145 1750 0000 0000 34 · BIC WELADED1WRL

Volksbank Hellweg eG
IBAN DE44 4146 0116 0000 0051 00 · BIC GENODEM1SOE

Direktlink zur Onlinspende der Franziskaner Mission


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.