05.04.2019 Bruder Jürgen Neitzert ofm

Vertreter der Deutschen Bischofskonferenz empfingen Repräsentanten muslimischer Organisationen

Austausch zum christlich islamischen Dialog

Austausch zum chtistlich-islamischen Dialog. Bruder Jürgen Neitzert im Gespräch mit Sheikh Esref Efendi.
Bild von Bruder Jürgen Neitzert.

Bischof Dr. Georg Bätzing von Limburg, Vorsitzender der Unterkommission für den Interreligiösen Dialog der Deutschen Bischofskonferenz lud aus Anlass des Festes Mariae Verkündigung zum zweiten Mal Vertreter muslimischer Organisationen und im Dialog engagierte Katholiken und Protestanten zu einem Empfang mit Vortrag nach Sankt Georgen ein.

Festredner war der Kapuzinerbischof Paul Hinder, Bischof von Südarabien. Wohnhaft ist er in Abu Dhabi, dem Land des Treffens von Papst Franziskus mit hochrangigen Muslimen und einer hervorragenden gemeinsamen Erklärung zum Dialog. Bischof Hinders Vortrag hatte das Thema: Als Bischof in Arabien. Franziskanische Impulse für den christlich-islamischen Dialog. Er betonte die Bedeutung des 800 jährigen Jubiläums der Begegnung des Franziskus mit dem Sultan al-Malik al-Kamil in Damiette im September 1219 und sprach von der Begegnung des Papstes mit den Muslimen in Abu Dhabi und seiner Fahrt nach Marokko, wo die Franziskaner auch seit 800 Jahren jpräsent sind. Als Vertreter der im Dialog engagierten Franziskaner waren die Siessener Schwester Margareta Gruber und Bruder Jürgen Neitzert von der Deutschen Franziskanerprovinz, zur Zeit Generaldefinitor in Rom, zugegen. Organisiert hatte das Treffen der Leiter der Christlich-islanischen Begegnungs- und Dokumentationsstelle CIBEDO, Dr. Timo Güzelmansur, den Kapuzinern und Franziskanern seit 25 Jahren gut bekannt.

Papst Franziskus sagte einmal: “Der Dialog, den wir brauchen, muss offen und respektvoll sein. Dann erweist er sich als fruchtbar.” In diesem Sinne war das einleitende Gebet und der Dialog an diesem Abend sehr fruchtbar. Vertreter der türkisch-muslimischen Dachorganisationen waren ebenso wie Mitglieder von Sufi-Orden und viele im Dialog engagierte Christen der Einladung gefolgt. Musikalisch wurden die Reden der beiden Bischöfe Hinder und Bätzing von zwei jungen Damen mit Oboenspiel begleitet.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.