07.04.2016

Pantomime-Programm begeistert Besucher der Suppenküche

Im Rahmen des 25. jährigen Jubiläums der Suppenküche der Franziskaner in Berlin Pankow wurden die Besucher in stumme Fantasiewelten entführt.

Andreas Luckey aus Herfort spielt vor den Suppenküchenbesuchern
Andreas Luckey aus Herfort spielte vor den Suppenküchenbesuchern

Aus seinem Programm „Ohne Wenn und Laber“ spielte Andreas Luckey aus Herfort vor den Suppenküchenbesuchern.

Lediglich durch Gestik, Mimik und durch abtasten der Luft gelang es dem Künstler die Besucher in Szenen und Räume zu versetzen. Er nahm sie mit in komplexe emotionale Zustände wie etwa Peinlichkeit, Hinterlist oder Sportsgeist.

Schweigend auf einer leeren Bühne stehend, ließ er Welten und Szenen in den Köpfen der verblüfften und amüsierten Zuschauer entstehen. So konnte das Publikum die Schöpfungsgeschichte verfolgen, eine Kung-Fu-Stunde besuchen und einem „Dinner für Zwei“ beiwohnen. Andreas Luckey „erzählte“ dabei Geschichten aus dem Leben. Er nahm das Publikum mit auf eine rasante Autofahrt oder ließ sie sich über Menschen amüsieren, die an der Haltestelle auf den Bus warten.

Ein gelungenes Kulturprogramm zum Suppenküchenjubiläum!

 

Bruder Andreas war sichtlich amüsiert von der pantomimischen Darbietung
Bruder Andreas war sichtlich amüsiert von der pantomimischen Darbietung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.