Franziskaner geben Standort in Köln auf

Der letzte Franziskaner wird dieses Jahr Köln verlassen. Bis vor Kurzem hat Bruder Markus noch mit zwei weiteren Mitbrüdern in Vingst gelebt, nun ist er der einzige. Im Interview spricht er über die Hintergründe.
weiterlesen

Ökumenisches Institut für Friedenstheologie gegründet

Zusammen mit 18 Theologen und Theologinnen hat Bruder Stefan Federbusch am 12. Januar 2019 die Gründungsurkunde des "Ökumenischen Instituts für Friedenstheologie" unterzeichnet.
weiterlesen

Bruder Jürgen Neitzert zum Generaldefinitor gewählt

Die Ordensleitung hat den in Köln-Vingst lebenden Franziskanerbruder nach Rom berufen, um zukünftig im Beraterstab des Ordensgenerals mitzuarbeiten.
weiterlesen

Interreligiöses Friedensgebet in Köln

Aus Anlass des 30jährigen Jubiläums des Gebetes von Assisi, beteten und musizierten am 27. Oktober im Kölner Karmel Menschen verschiedenster Religionen für den Frieden.
weiterlesen

„Gubbio – Kirche für Menschen auf dem Weg“

In „Gubbio“, in der Kölner Innenstadt, finden wohnungslose und sozial benachteiligte Menschen bei Schwester Franziska und Bruder Markus offene Ohren für ihre Anliegen und Sorgen.
weiterlesen

6.000 Obdachlose auf Pilgerwegen

Er hat sie eingeladen und sie kommen. Im Jahr der Barmherzigkeit folgen 6.000 Obdachlose aus ganz Europa einer Einladung von Papst Franziskus nach Rom.
weiterlesen

Bruder Jürgen begrüßt Baba Sheich

Baba Sheich, das religiöse Oberhaupt der Jesiden, kam am 23. Januar in die Sankt Theodorkirche in Köln-Vingst, um den in Köln lebenden Jesiden zu begegnen
weiterlesen

Köln-Vingst

Fraternität: In Köln-Vingst leben seit 1993 Franziskaner Abseits allen klösterlichen Klischees in einer Mietswohnung in einem normalen Wohnhaus zusammen.
weiterlesen